Neue Maschinen, Werkstoffe und Verfahren

Synventive: Erweiterbares Modular-Konzept für funktionale Heißkanalsysteme

Das Heißkanalsystem SVG+ lässt sich mit Advanced Technologies zum effizienten sequenziellen Spritzgießen von großen Bauteilen einsetzen. (Foto: Synventive)

Das Heißkanalsystem SVG+ lässt sich mit Advanced Technologies zum effizienten sequenziellen Spritzgießen von großen Bauteilen einsetzen. (Foto: Synventive)

Ein modular aufgebautes Konzept für funktionale Heißkanalsysteme, das sich mit anwendungsorientierten Technologien erweitern lässt, präsentiert Synventive Molding Solutions GmbH, Bensheim, auf der Fakuma 2017. Basis bilden die Plug´n-Play-Systems, robuste Heißkanalsysteme mit eingeschraubten Düsen, die kundenspezifisch auf die individuellen Applikationsanforderungen gefertigt und komplett montiert ausgeliefert werden. Vorteile sind einfache Werkzeuginstallation und Servicefreundlichkeit sowie ein leckagesicherer, energieeffizienter Spritzgießprozess mit einheitlichem Temperaturprofil.

Das modulare Konzept steht für stabile Fertigungsprozesse, die höchste Priorität für effizientes Spritzgießen und höchste Bauteilqualität. Ein Baustein sind die zum Patent angemeldeten Modularzylinder für Plug´n-Play Nadelverschlusssysteme. Besondere Merkmale sind eine einfach zugängliche Justierung, schnelle Entkoppelung und eine automatische Entlüftung. Ausgestattet mit einem Positionssensor können die Systeme auch nachträglich mit zahlreichen Kontrollfunktionalitäten ausgestattet werden.

Dabei muss sich der Kunde nicht vorab für eine Technologie entscheiden, sondern kann das Nadelverschlusssystem, je nach sich ergebendem Bedarf und Anforderung, nachträglich mit einer der Activegate-Kontrolltechnologien nachrüsten. Diese differenzieren sich nach Art der Nadelsteuerung und dem Umfang der Kontrollmöglichkeiten. Gezielt eingesetzt, profitieren Kunden von optimaler Oberflächenqualität, Umsetzung komplexer Bauteile, höheren Produktionsraten, weniger Ausschuss, schnelleren Anfahrprozessen bis zur Implementation neuer Fertigungskonzepte.

Zu den vorgestellten Activegate-Technologien zählen, neben der Nadelüberwachungseinheit VMI (Valve Monitoring Interface), die hydraulische 2-Geschwindigkeiten-Nadelöffnungstseuerung Synflow zur Eliminierung typischer Oberflächendeffekte beim Kaskadenspritzgießen und die individuelle Nadelpositionskontrolle bei hydraulische (hGate) oder elektrische (eGate) betriebenen Nadelverschlusssystemen. Mit beiden sind Nadelposition, -geschwindigkeit, -beschleunigung und -hub präzise an jedem Anschnitt einstellbar und zu überwachen.

Die Umsetzung dieses modularen Konzeptes präsentiert Synventive mit einem Heißkanalsystem SVG+, ein Plug’n-Play-System mit erweiterten Technologien (Advanced Technologies) zum effizienten sequenziellen Spritzgießen von großen Bauteilen. Diese Heißkanalsysteme sind mit Modularzylindern inklusive Nadelpositionssensor ausgestattet, und beinhalten die neue Syncool3-Technologie. Sie ermöglicht eine passive Zylinderkühlung durch eigene thermische Leiter, die einen Kontakt zur oberen Aufspannplatte herstellen. Das eliminiert bei den meisten Anwendungen den Gebrauch von Kühlplatten, aktiv gekühlter Betätigungszylinder und bei vielen Anwendungen den aufwendigen Verbau von Wasserleitungen.

Zur vereinfachten Einrichtung, Überwachung und Fehlererkennung der sequentiellen Nadelverschlussanwendung außerhalb der Spritzgießmaschine sind die Systeme SVG+ mit der Überwachungseinheit VMI (Valve Monitoring Interface) versehen. Für erweiterte Kontrolloptionen kann jedes Heißkanalsystem einfach mit der für die Anwendung passenden Activegate-Kontrolltechnologie aufgerüstet werden.

www.synventive.com

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.