Neue Maschinen, Werkstoffe und Verfahren

Ter Plastics Polymer Group: Neues PA-Blend für Metallsubstitution

Die Ter Plastics Polymer Group stellte auf der K 2013 erstmalig ihre neue Produktreihe Terez GT 3 vor, die speziell für höchste Anforderung der Metallsubstitution in der Automobilindustrie, dem Maschinenbau und der Sanitärbranche entwickelt wurde.

Die Reihe stellt eine Ergänzung zu hochglasfaserverstärktem PA-6- und PA-66-Typen dar und basiert auf einem PA 6T/6I/66 mit partiell aromatischen Anteilen. Aufgrund möglicher Glasfasergehalte bis zu 60 % werden sehr hohe Steifigkeiten und Festigkeiten erreicht, welche ihr herausragendes Festigkeitsniveau auch nach Feuchtigkeitsaufnahme beibehalten. Auch die Dimensionsstabilität nimmt im Vergleich zu herkömmlichen Polyamiden zu. Der Werkzeugverschleiß kann im Vergleich zu Zinkdruckguss oder Aluminiumdruckguss durch den Einsatz des neuen Materials deutlich reduziert werden, so dass sich die Werkzeugstandzeiten im besten Falle um den Faktor 5 verbessern, heißt es bei Ter Plastics.

Die Terez-GT3-Linie bietet alle diese Vorteile ohne polyamidtypische Eigenschaften wie gute Verarbeitbarkeit, Oberflächenqualität sowie Chemikalienbeständigkeit einzubüßen. Im Vergleich zu anderen Produkten dieser Zusammensetzung zeichnet sich vor allem die Variante mit 50 % Glasfaserverstärkung durch eine deutlich verbesserte Bruchdehnung und Zähigkeit aus. Bei herkömmlichen PA-6- und PA-66-Lösungen komme es erst durch Feuchteaufnahme zu einer deutlichen Erhöhung der Bruchdehnung, so der Herrsteller.

Das Terez GT3 zeige ein erhöhtes Bruchdehnungsniveau – auch ohne Konditionierung und überzeuge so in allen relevanten technischen Kennwerten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Loading Facebook Comments ...