Neue Maschinen, Werkstoffe und Verfahren

Thieme: Maßgeschneiderte PUR-Formteile

Seit über vier Jahrzehnten ist die Thieme GmbH & Co. KG, Teningen, auf die Herstellung von Form- und Funktionsteilen aus Polyurethan (PUR) spezialisiert. Der vielseitig formbare Werkstoff PUR eignet sich aufgrund der günstigen Eigenschaften für zahlreiche industrielle Anwendungen, von der Medizin- bis zur Fahrzeugtechnik. Die Nachfrage nach den stabilen, langlebigen und zugleich leichten und wirtschaftlichen herstellbaren PUR-Formteilen ist daher kontinuierlich hoch. Thieme präsentiert auf der Fakuma Formteil-Lösungen vor allem für seine Hauptmärkte Medizintechnik, Messtechnik, Maschinen- und Geräteverkleidungen sowie Funktionsteile.

Komplettangebot von der Beratung bis zum montagefertigen Formteil

Maßgeschneiderte Formteile für unterschiedlichste Anwendungen: Polyurethan eignet sich für filigrane, formschöne Gehäuse ebenso wie für hochbelastete Funktionsteile im Außenbereich (Foto: Thieme).

Das Angebot von Thieme umfasst maßgeschneiderte Lösungen für den kompletten Workflow, von der unabhängige Beratung zu Werkstoff und Herstellungsverfahren vor Projektbeginn über die Entwicklung und anschließende Fertigung der Formteile auf modernsten Formenträgern bis hin zur Oberflächenbehandlung und Lackierung in der eigenen Roboter- und Hand-Lackieranlage. Bestandteil des Komplettangebots aus einer Hand können neben der Vormontage einzelner Gehäuseteile auch weitere Bauteile sein, die von Thieme zugekauft und montiert werden. Last but not least gehören auch passende Logistiksysteme für die sichere und zeitgerechte Lieferung der vormontierten Form- und Funktionsteile zum Thieme-Leistungsspektrum.

Vielfältige Formen, kostengünstige Herstellung

Auf diese Weise entstehen beispielsweise stoßfeste Karosserieteile für Flurförderzeuge, energieabsorbierende Sicherheitsteile für Automobile oder formschöne und strapazierfähige Geräteverkleidungen für medizinische Geräte. Mit PUR lässt sich nahezu jede Form herstellen – sogar großformatige Teile mit bis zu 6 m² projizierter Fläche und einem Gewicht von bis zu 100 kg sind problemlos realisierbar. Dabei lassen sich die PUR-typischen Vorteile der niedrigen Werkzeugkosten sowie der Funktionsintegration ausnutzen und infolge vereinfachter Montageprozesse weitere Kosten einsparen lassen.

Ein weiterer wichtiger Aspekt bei der Entwicklung und Fertigung von Kunststoff-Formteilen ist die Berücksichtigung aller branchenüblichen Normen und Zertifizierungen. Beispielsweise verfügt Thieme als einer von wenigen europäischen Herstellern über ein UL-QMRX2-Zertifikat für EMV-Leitlack.

Neben den PUR-Experten werden am Messestand auch erstmalig Vertreter des Geschäftsbereichs Drucksysteme über die verschiedenen Möglichkeiten der Bedruckung von Kunststoffteilen informieren.

www.thieme.eu

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.