Neue Maschinen, Werkstoffe und Verfahren

Ultrapolymers: TPU-Portfolio um Extrusionstypen erweitert

Die Spritzgieß- und Extrusionstypen der Ravathane-TPUs eignen sich für eine Vielzahl von Anwendungen im privaten, öffentlichen und industriellen Bereich. (Fotos: www.istockphoto.com)

Die Spritzgieß- und Extrusionstypen der Ravathane-TPUs eignen sich für eine Vielzahl von Anwendungen im privaten, öffentlichen und industriellen Bereich. (Fotos: www.istockphoto.com)

Der Kunststoff-Distributor Ultrapolymers hat sein Portfolio im Bereich der thermoplastischen Polyurethane (TPU) um neu entwickelte Extrusionstypen Ravathane von Ravago ergänzt. Schon bisher waren entsprechende Spritzgießtypen dieses Herstellers verfügbar, jeweils sowohl auf Polyester- als auch auf Polyetherbasis, die beide über hohe Beständigkeiten gegen Abrieb, Öle und Fette verfügen. Während sich die Polyestertypen hinsichtlich ihrer mechanischen Eigenschaften sowie ihres Rückstellvermögens auszeichnen, bringen die Polyethertypen eine hohe Kälteflexibilität und Hydrolysebeständigkeit mit. Alle Ravathane-TPUs lassen sich gut einfärben und eignen sich für Dauer-Gebrauchstemperaturen von –50 bis +100 °C.

Aktuell umfasst das Angebot im Bereich der neuen TPU-Extrusionstypen die auf Polyester basierende 140er- sowie die polyetherbasierte 240er-Reihe, jeweils in unterschiedlichen Härtegraden. Die daraus hergestellten Extrudate kombinieren eine glasklare Transparenz mit glatter Oberfläche. Die typischen Anwendungen umfassen Kabel, Rohre und Schläuche sowie Profile, die überall da eingesetzt werden können, wo besonders hohe Abrieb- und Stoßfestigkeiten gefordert sind, beispielsweise im Fenster- und Möbelbau, im Transportwesen und im allgemeinen Maschinenbau.

Das Portfolio der Ravathane-Spritzgießtypen umfasst die polyesterbasierten 120er- und 130er-Reihen im Härtebereiche von 60 Shore A bis 70 Shore D. Dabei zeichnen sich die leichtfließenden 120er-Typen durch kurze Zykluszeiten und die 130er-Typen durch gute mechanische Eigenschaften und eine hohe Abriebfestigkeit aus. Die polyetherbasierten 210er-Typen sind standardmäßig in Härten von 70 Shore A bis 60 Shore D verfügbar. Ihre Anwendungen reichen von Schuhsohlen über Kfz-Komponenten wie Teile des Gurtsystems und Türgriffe bis zu Sportartikeln – und nicht zuletzt dauerhaften Ohrmarken für Tiere.

Alle Ravathane-TPUs bieten darüber hinaus eine hohe Flexibilität hinsichtlich der Einstellung anwendungsspezifisch angepasster Eigenschaften, die über die der Standardprodukte hinausgehen. So reicht die Breite der lieferbaren Härten bei den Extrusionstypen schon heute von 80 Shore A bis 50 Shore D, während Produkte in der Entwicklung sind, die diese Grenzen in Kürze in beiden Richtungen erweitern sollen. Ebenso verfügt Ravago über die Möglichkeiten zur Herstellung geschäumter Produkttypen mit Dichten, die – je nach Kundenwunsch – bis hinunter zu 0,6 g/cm³ reichen.

www.ultrapolymers.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.