Vor Ort

Das ganze Messegelände Friedrichshafen lebt das Thema Kunststoff

Klaus Wellmann, Geschäftsführer der Messe Friedrichshafen (Foto: K-AKTUELL).

Seinen Stolz kann er nicht verbergen: Klaus Wellmann, Geschäftsführer der Messe Friedrichshafen, freut sich über die Fakuma auf seinem Areal. Für diese, zum 25. Mal gelebte, vertrauensvolle Partnerschaft dankte ihm Bettina Schall, Geschäftsführerin des Fakuma-Veranstalters P. E. Schall, am Montag. Annemarie Schur meldete mehr als 1.800 Aussteller aus 37 Nationen auf 85.000 qm Bruttofläche. „Der Auslandsanteil in der Ausstellerschaft ist erstmals größer als 40 %“, berichtete die Fakuma-Projektleiterin. Größte Gastnationen sind Italien (144 Unternehmen), China (118) und die Schweiz (115).

Annemarie Schur, Projektleiterin der Fakuma im Messeunternehmen P. E. Schall (Foto: K-AKTUELL).

Klaus Wellmann berichtete am letzten Aufbautag, die schwerste zur Fakuma installierte Maschine wiege 91 Tonnen, das schwerste bewegte Einzelteil über 40 Tonnen. „Das Gelände brummt, lebt und prägt das Thema Kunststofftechnologie“, hat Wellmann verspürt.

Bettina Schall, Geschäftsführerin des Messeunternehmens Schall (Foto: K-AKTUELL).

Dr. Oliver Möllenstädt, Hauptgeschäftsführer des Gesamtverbands Kunststoffverarbeitende Industrie (GKV), attestierte der Fakuma, „eine der wichtigsten Veranstaltungen für unsere Branche in Deutschland“ zu sein. Sie finde in einem hervorragenden konjunkturellen Umfeld statt: „Die deutsche Kunststoffverarbeitung wird 2017 ihre Wachstumsraten der Vorjahre mit Sicherheit einstellen.“ Was erwarten die Protagonisten? Zum diesjährigen „Branchentreff mit Familiencharakter“ (Bettina Schall) rechnen sie mit mehr als 45.000 Besuchern aus 100 Nationen.

Sandra Füllsack, Vorsitzende des Ausstellerbeirats und Chefin der Motan Holding (Foto: K-AKTUELL).

„Globalisierung, Digitalisierung und Ressourcenknappheit sind die Herausforderungen für die Kunststoffverarbeitung“, sagte Sandra Füllsack, „Lösungsansätze sind auf der Fakuma zu sehen“, stellte die Vorsitzende des Ausstellerbeirats und Chefin der Motan Holding, fest.

Dr. Oliver Möllenstädt, Hauptgeschäftsführer des GKV – Gesamtverband Kunststoffverarbeitende Industrie (Foto: K-AKTUELL).

Offensiv sprachen die Branchenvertreter auch Herausforderungen wie die Verschmutzung der Weltmeere mit Kunststoffabfällen an. „Es geht weniger um den Rohstoff selbst als um den verantwortungsvollen Umgang damit“, stellte Sandra Füllsack heraus. Oliver Möllenstädt betonte die Verantwortung der Gesamtbranche und die vielen Aktivitäten der Wertschöpfungskette Kunststoff und der sie vertretenen Verbände und Institutionen.

Ein ausführliches Interview mit Sandra Füllsack zur Positionierung der Fakuma finden Sie unter www.k-aktuell.de/54136.