Neue Maschinen, Werkstoffe und Verfahren

Weinreich: Betriebstechnik rund um die Kunststoffverarbeitung

Die Werkzeugreinigungsgeräte sind auf einen mobilen Einsatz innerhalb der Produktion ausgelegt. (Foto: Weinreich)

Die Werkzeugreinigungsgeräte sind auf einen mobilen Einsatz innerhalb der Produktion ausgelegt. (Foto: Weinreich)

Mit energieeffizienter Temperier- und Kühltechnik, Werkzeugreinigungsgeräten sowie SPS-Steuerungen mit Touchdisplay und Schnittstellenanbindung kommt die Weinreich Industriekühlung GmbH, Lüdenscheid, zur Fakuma.

Werkzeugstahl ist täglich besonderen Beanspruchungen ausgesetzt. Vor allem Rückstände von Bohröl oder biologischem Befall, z. B. durch Algenbildung, sind Hauptursache für schnellen Verschleiß. Weinreich setzt an dieser Stelle an und ermöglicht durch den Einsatz von Chemikalien, diese Ruckstände einfach und schnell mithilfe eines Werkzeugreinigungsgerätes zu beseitigen. So kann das eingesetzte Werkzeug auch zukünftig vor Rostschäden geschützt und langfristig eingesetzt werden.

Bevor das Werkzeug gereinigt wird, wird zunächst einmal der Volumenstrom gemessen. Dieser Schritt wird nach Abschluss des Reinigungsprozesses noch einmal durchgeführt. Das Werkzeug selbst wird mit einer speziell für Werkzeuge entwickelten Chemikalie behandelt, die je nach Art der Verschmutzung über die integrierte SPS-Steuerung mit Touchdisplay ausgewählt werden kann. Das Werkzeug wird anschließend durch einen Kreislauf für einen gewissen Zeitraum gespült.

Nach dem Spülen wird durch Unterstützung von Pressluft das Werkzeug leer geblasen und anschließend noch einmal mit Wasser gespült, um es zu neutralisieren. Dieser Vorgang wird so oft wiederholt, bis die Durchflussrate wieder der Norm entspricht und das Werkzeug in Betrieb genommen werden kann.

Das Werkzeugreinigungsgerät selbst ist auf einen mobilen Einsatz innerhalb der Produktion ausgelegt und lässt sich somit durch fahrbaren Untergrund flexibel platzieren. Die einfache Bedienung über ein Touchdisplay ermöglicht es, zwischen unterschiedlichen Reinigungs- und Prüfmenüs zu wechseln. Ein Filter im Gerät filtert zusätzlich alle Schwebepartikel raus und sorgt zusammen mit einer robusten und dichtungslosen magnetgekoppelten Edelstahlpumpe für optimale Einsatzbedienungen.

Energiesparen beim Kühlen

Die Thematik Energieeinsparung ist neben produktionssicheren und langlebigen Anlagen das Hauptthema innerhalb produktionsrelevanter Prozesse. Auch im Bereich der Kühltechnik ein wichtiger Aspekt, wenn es um Verbrauchswerte geht. Die Wasserrückkühlmaschine von Weinreich mit 75 kW Kühlleistung ist mit einem Frequenzregler für Verbraucherkaltwasser, einem weiteren Regler für den Kompressor sowie einen für die Kondensatorlüfter, der gleitende Verflüssungstemperaturen realisieren kann, ausgerüstet. Mit diesen Features ermöglicht Weinreich den Anwendern nach eigenen Angaben einen um 25 bis 30 % geringeren Energieverbrauch im Teillastbereich.

SPS-Steuerungen mit Touchdisplay für Temperiergeräte

Im Bereich der SPS-Steuerungen setzt man auf komplett bedienbare SPS-Steuerungen mit Touchdisplay-Funktion als Gesamtlösung. Diese können als Messstand für Leitstandanbindungen oder als Anbindung an zentrale Anlagensteuerungen genutzt werden. Neben allen gängigen Spritzgussschnittstellen lassen sich ebenfalls übergeordnete Schnittstellen, wie Profinet, Profibus oder Ethernet problemlos inklusive der Visualisierung über das Touchdisplay anbinden. Darüber hinaus kann auch hier über frequenzgeregelte Pumpen Energie eingespart werden.

www.weinreich.de

Auf der Fakuma 2015:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.