Neue Maschinen, Werkstoffe und Verfahren

WIS Kunststoffe: Neue PP-Kombination für Verpackungen

WIS-Vertriebsleiter Daniel Römhild (r.) bei der Präsentation auf der Fakuma. (Foto: K-AKTUELL)

WIS-Vertriebsleiter Daniel Römhild (r.) bei der Präsentation auf der Fakuma. (Foto: K-AKTUELL)

WIS Kunststoffe GmbH, Breitungen, ist seit über 25 Jahren in der Distribution, dem Handel sowie der Entwicklung und Compoundierung von thermoplastischen Kunststoffen tätig. Die Kunststoffspezialisten repräsentieren namhafte Produzenten im Bereich der Petrochemie in den Ländern Deutschland, Österreich, Schweiz, Ungarn, Polen und Tschechien. In dem Segment von PP (Homo, Copo sowie Random) und PE-LD vertritt das Team um WIS-Vertriebsleiter Daniel Römhild die Produkte und Entwicklungen der Firma Ducor Petrochemicals, welche im niederländischen Botlek (bei Rotterdam) die PP-Produkte unter den Markennamen DuPure sowie DuClear herstellen.

Weitere PP-Spezialtypen sowie PE-LD werden von Carmel Olefins Ltd. in Israel hergestellt und dort in dem Werk, welches eine gute Infrastrukturanbindung besitzt, zwischengelagert und nach Europa versandt.

Die jüngste Entwicklung der Carmel Olefins Ltd. ist das Capilene CP71AV. „Mit dieser Type wurde eine neue Polypropylen-Qualität speziell für das Segment der Verpackungsindustrie entwickelt“, betont Daniel Römhild.

Mit Hilfe einer innovativen Herstellungstechnologie lässt sich mit CP71AV die Lücke zwischen PP Random und PP Copo schließen. Dank der Kombination von mechanischen und optischen Eigenschaften – verbunden mit den hervorragenden Verarbeitungsmöglichkeiten – können Produktentwickler neue Verpackungslösungen kreieren. Mit einem E-Modul auf PP-Copo-Niveau und einer deutlich höheren Schlagzähigkeit gegenüber dem Standard PP-Random bietet das CP71AV zusätzlich noch hohe Transparenz. „Und das ist auch gut so“, führt der WIS-Vertriebsleiter aus, „denn gerade in der Verpackungsbranche sind geringe Wandstärken und gleichzeitig eine hohe Transparenz bei starker mechanischer Belastung gefordert. Das gilt vor allem bei Lebensmittelanwendungen.“

Umfangreiche Vorteilsliste

Wegen der guten Fließfähigkeit und hohen Steifigkeit gehören Wanddicken von unter 0,4 mm im Dünnwandspritzguss zu den Herausforderungen, die das Capilene annimmt und in einem sicheren Verarbeitungsprozess bewältigen kann. Hervorragende Transparenz, gute Schlagfestigkeit, eine helle Eigenfarbe und dadurch eine gute Einfärbungsaffinität sowie die Einhaltung der europäischen Lebensmittelverordnung (1935/2004/EG und 10/2011/EC) runden das Gesamtpaket der neuen Polypropylen-Type ab.

Daniel Römhild zeigt sich zufrieden: „Das ergibt eine ausgezeichnete Materialwahl für anspruchsvolle Anwendungen, bei denen hervorragende Ästhetik und gute mechanische Eigenschaften gewünscht sind. Unsere Kunden und Produktentwickler sind sehr zufrieden mit dieser Entwicklung und planen bereits neue Applikationen.“ Der Endverbraucher findet das Capilene zum Beispiel im Alltag bei Lebensmittelverpackungen, Spielzeug und Haushaltsgeräten wieder.

Die Vorteilsliste geht weiter: Der Spritzgießer kann mit der neuen Type eine effizientere Produktion durch geringere Zykluszeiten gewinnen, und das ohne Wertverlust der Eigenschaften. Der Hersteller empfiehlt eine Verarbeitungstemperatur von 215 °C, eine Werkzeugtemperatur von 25 °C und circa 1.000 Bar Gesamtspritzdruck. „Wir sind gespannt darauf, die neue Kunststoffgeneration Interessenten und Kunden auf der Fakuma vorzustellen“, freut sich das gesamte WIS-Vertriebsteam.

www.wiskunststoffe.de/fakuma
www.ducorchem.com
www.carmel-olefins.co.il

Dieser Anbieter stellt auf der Fakuma 2017 in Friedrichshafen in Halle B1 am Stand B1-1113 aus
Halle: B1
Stand: B1-1113

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Loading Facebook Comments ...