Neue Maschinen, Werkstoffe und Verfahren

WIS Kunststoffe: Neues Polyamid zum Metallersatz

Die WIS Kunststoffe GmbH, Breitungen, ist seit über 25 Jahren in der Distribution, dem Handel sowie der Entwicklung und Compoundierung von thermoplastischen Kunststoffen tätig. Die Kunststoffspezialisten repräsentieren namhafte Produzenten im Bereich der Petrochemie in den Ländern Deutschland, Österreich, Schweiz, Ungarn, Polen und Tschechien. In dem Segment der Polyamide 6 und 66 vertritt das Team rund um WIS-Vertriebsleiter Daniel Römhild die Produkte und Entwicklungen der Firma Domo Engineering, die in den Ländern Deutschland, Italien, China, Indien und USA produziert (auch direkt vom Caprolactam).

„Mithilfe unseres breiten Servicenetzwerkes können wir unsere Kunden individuell beliefern“, erläutert Römhild. „Durch großzügige Lagermöglichkeiten sowie unseren eigenen Fuhrpark ist es möglich, flexibel auch auf ungewöhnliche Kundenwünsche zu reagieren.“

Hohe technische Anforderungen

Eine intensive Prüfung der Anforderungsprofile und Produkteigenschaften ist für die Materialwahl stets der erste Schritt. Kunststoffe, die sich für den Metallersatz eignen, zeichnen sich vor allem durch zwei maßgebliche Eigenschaften aus: hohe Festigkeiten und Steifigkeiten. Die dominierenden Werkstoffe sind Polyamide, dicht gefolgt von Polyestern wie PBT und PET. Damit diese Hochleistungseigenschaften erreicht werden, wird dabei auf hohe Verstärkungsstoffgehalte zurückgegriffen. Allen voran wird dies durch Füllung mit Glasfasern mit einem Gehalt über 50 % erreicht.

Aufwand- und Kostenreduktion durch Metallersatz

Mit diesem Gedanken wurde bei Domo mit Domamid XS eine neue Kunststoffgeneration entwickelt. Die Kostenersparnis beginnt bereits bei der Herstellung der Spritzgießerzeugnisse. Druckgusslegierungen benötigen Schmelzetemperaturen von 400 bis zu 600 °C. Hochleistungspolyamide werden in der Regel bei Temperaturen unter 340 °C verarbeitet und benötigen somit einen deutlich geringeren Energieaufwand.

Ein weiterer Vorteil liegt in der Verkürzung der Arbeitsprozesse. So entfallen meist Nachbearbeitungen der Formteile. Hinzu kommt die Gewichtsreduktion der Teile: „All dies führt zu einer deutlichen Verbesserung der Effizienz“, betont Römhild, „und das nutzt jedem. Denn der Endverbraucher findet das Domamid XS zum Beispiel unter der Motorhaube seines Pkws wieder.“ Der Nutzen der neuen Kunststoffgeneration ist mithin enorm. „Übrigens ist das Domamid XS auch bei uns, also der WIS Kunststoffe GmbH, erhältlich“, so Römhild, „wir sind Distributionspartner der Domo Engineering seit vielen Jahren.“

Teilkristalline Hochleistungscompounds mit besonderen Eigenschaften

Domamid XS basiert auf einer teilkristallinen und teilaromatischen Polyamidstruktur. Bei dieser Materialkomposition handelt es sich um ein glasfaserverstärktes Polyamid, das eine ausgezeichnete Wärmealterungsbeständigkeit mit der guten Verarbeitbarkeit von PA 66 vereint. Die bekannten Vorteile – Gewichtsreduktion, Designfreiheit, Funktionsintegration und vor allem Kostenreduktion – machen Polyamide zur gefragten Alternative zu teuren Metallen.

Im Vergleich zum Standardportfolio weist Domamid XS ein verringertes Verzugsverhalten auf und verfügt über hervorragende Kriecheigenschaften. Ein weiterer Punkt auf der Vorteilsliste ist die exzellente Oberfläche. Die für Polyamide typische Hygroskopie tritt laut Hersteller bei diesem teilkristallinen, partiell aromatischen Material nur in sehr geringem Maß auf.

Domamid XS ist für die Herstellung von technischen Bauteilen prädestiniert, die sich durch:

  • hohe Steifigkeit und Festigkeit
  • geringe Feuchtigkeits- und Wasseraufnahme
  • gute Dimensionsstabilität und geringer Verzug, geringe Längs- und Querschwindung
  • gute Chemikalienbeständigkeit
  • gute Oberflächenhaptik
  • rationelle und kostengünstige Fertigung

auszeichnen.

Erhöhte Quersteifigkeit mit Domamid XS-V

Die Grafik zeigt den geringeren Verzug von Domamid XS-V gegenüber anderen Typen. (Abb.: WIS Kunststoffe)

Die Grafik zeigt den geringeren Verzug von Domamid XS-V gegenüber anderen Typen. (Abb.: WIS Kunststoffe)

Teilkristalline Kunststoffe haben vor allem mit dem Verzug zu kämpfen. Besonders für Bauteile mit langen Fließwegen wurde als Ergänzung zum neuen Produktportfolio die verzugsoptimierte Type Domamid XS-V entwickelt. Die Ingenieure haben mithilfe eines speziellen Herstellungserfahrens die Glasfasern in die Polymermatrix entgegen ihrer natürlichen Orientierung so angeordnet, so dass die Oberflächenhaptik verbessert und der Verzug signifikant reduziert werden konnte.

WIS Kunststoffe wird auf der Fakuma die neue Kunststoffgeneration vorzustellen.

www.wiskunststoffe.de/fakuma
www.domochemicals.com/de

Dieser Anbieter stellt auf der Fakuma 2017 in Friedrichshafen in Halle B1 am Stand B1-1113 aus
Halle: B1
Stand: B1-1113

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Loading Facebook Comments ...