Neue Maschinen, Werkstoffe und Verfahren

Zwick: Automatisiertes Prüfsystem für Folien

Das automatisierte Folienprüfsystem ist für eine Vielzahl unterschiedlicher, nicht formstabiler Proben geeignet. (Foto: Zwick)

Das automatisierte Folienprüfsystem ist für eine Vielzahl unterschiedlicher, nicht formstabiler Proben geeignet. (Foto: Zwick)

Bei der Entwicklung neuer Polymere, beispielsweise für Folien, ist eine kontinuierliche Materialprüfung zwingend notwendig. Um dies effizient und sicher durchführen zu können, hat die Zwick GmbH & Co. KG, Ulm, ein Roboter-Prüfsystem für automatisierte Zugversuche entwickelt.

Das System besteht aus der Material-Prüfmaschine Allroundline und dem Probenzuführsystem Robotest F. Es ist speziell für automatisierte Zugversuche an Folienstreifen nach ASTM D 882, ISO527-3 und anderen Normen konzipiert. Die Prüfmaschine ist für Kräfte bis 5 KN ausgelegt und mit einem 200 N Kraftaufnehmer sowie symmetrisch schließenden, pneumatisch betätigten Probenhaltern ausgestattet. Das Probenmagazin besteht aus einer umlaufenden Kette mit 200 Plätzen. Jede Probe wird durch zwei Spangen gehalten. Der Abstand der Spangen ist verstellbar, ebenso die Anschläge für verschieden breite Proben. Somit ist das System für eine Vielzahl unterschiedlicher, nicht formstabiler Proben geeignet.

Mit der vorhandenen Magazinkapazität kann die Anlage etwa eine Acht-Stunden-Schicht lang unbeaufsichtigt prüfen. Manuelle Prüfungen sind jederzeit durch einfaches Abkoppeln der Probenzuführung möglich. Gesteuert wird die Anlage von der Zwick Automatisierungssoftware Autoedition. Diese beinhaltet neben der Ablaufsteuerung auch die Datenbank, die Benutzeroberfläche und die Treiber für den Anschluss verschiedener Geräte und Einheiten. Optional kann die Anlage z. B. automatisch die Probendicke der Folie ermitteln, die Probe eindeutig über einen Barcode erkennen und Prüfergebnisse automatisch über SMS oder E-Mail versenden.

„Da der Einfluss des Bedieners wegfällt, entsteht eine hohe Reproduzierbarkeit der Prüfergebnisse. Der komplette Testablauf wird über die Software protokolliert und die Testergebnisse werden automatisch und fehlerfrei in eine Datenbank übertragen“, erläutert Produktmanager Robert Kaifler von Zwick den Nutzen dieses Prüfsystems. Darüber hinaus benötige der kompakte Aufbau nur wenig Platz und sei daher auch für das Nachrüsten an einer vorhandenen Zwick Prüfmaschine geeignet.

www.zwick.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.