Neue Maschinen, Werkstoffe und Verfahren

Zwick: Servohydraulische Prüfmaschine testet Hubschrauber-Komponenten

Eine dynamische Zug-Druck-Prüfmaschine HC25 ist zum Testen von Hubschrauberkomponenten im Dauereinsatz. (Foto: Zwick)

Eine dynamische Zug-Druck-Prüfmaschine HC25 ist zum Testen von Hubschrauberkomponenten im Dauereinsatz. (Foto: Zwick)

Die Marenco Swisshelicopter AG, Niederurnen (Schweiz), entwickelt einen neuartigen Hubschrauber für Transporte, Sightseeing-Flüge und Überwachungsaufgaben. Das Testcenter ist mit innovativer Prüftechnik der Zwick GmbH & Co. KG, Ulm, ausgestattet.

Der Rumpf und viele andere Bauteile des neuen Hubschraubers bestehen zu 100 % aus Kohlefaser-Verbundwerkstoff. Um das geforderte hohe Qualitätsniveau zu erreichen, sind aufwändige Untersuchungen notwendig. Neben Composites werden aber auch andere Materialien, wie zum Beispiel neue Gummimischungen, auf ihr Verhalten geprüft. Hierbei geht es hauptsächlich um dynamische und statische Versuche. Momentan ist eine dynamische Zug-Druck-Prüfmaschine HC25 mit 25 kN von Zwick im Dauereinsatz.

Bei statischen Versuchen werden beispielsweise selbst entwickelte Dämpfer mit konstanter Geschwindigkeit bis zu einer gewissen Auslenkung auf Zug und Druck belastet. Bei einem dynamischen Versuch hingegen wird der Dämpfer bis zu einer gewissen Vorspannkraft auf Zug oder Druck vorbelastet und dann zwischen einer minimalen und einer maximalen Auslenkung sinusförmig bei verschiedenen Frequenzen bis 20 Hz geprüft. „Wir testen sowohl rein hydraulische, als auch Elastomer- und Hybriddämpfer und vergleichen diese Ergebnisse mit den analytischen Berechnungen“, erklärt Tobias Kuhn, Entwicklungsingenieur bei Marenco. Das System ist mit der Regelelektronik TestControl II und der Prüfsoftware TestXpert R ausgestattet, was eine hohe Flexibilität bei gleichzeitig einfacher Bedienung gewährleistet.

In naher Zukunft wird das Testcenter noch um eine servohydraulische Prüfmaschine des Typs HB100 (100 kN) ergänzt. Das Zubehör besteht aus einem biaxialen Extensometer, einer Biegevorrichtung für 3- und 4-Punkt-Biegeversuche, einer Temperierkammer sowie einem hydraulischen Keilprobenhalter. Das ermöglicht die Prüfung der Materialien unter verschiedenen Umweltbedingungen. Dank des Doppelventils im Hydrauliksystem können auch mit dieser Maschine statische und dynamische Prüfungen durchgeführt werden.

www.zwick.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.