Neue Maschinen, Werkstoffe und Verfahren

Arburg: Maschinenbauer geht auf Sendung

Mit dem neuen Digital-Format arburgXvision startet Arburg am 28. Januar 2021 – danach geht es im monatlichen Rhythmus weiter. (Foto: Arburg)

Mit dem neuen Digital-Format arburgXvision startet Arburg am 28. Januar 2021 – danach geht es im monatlichen Rhythmus weiter. (Foto: Arburg)

Am 28. Januar 2021 startet Arburg, Loßburg, mit einem weiteren neuen Digital-Format: arburgXvision wird ab dann monatlich auf Sendung gehen. Die interaktiven Live-Ausstrahlungen beleuchten jeweils ein wichtiges Thema – rund um die Kunststoffverarbeitung und kundennah. Mit Vorträgen und Einspielern wird die Thematik von verschiedenen Seiten betrachtet. Und Moderator Guido Marschall vom Kunststoffsender Plas.TV diskutiert die Highlights mit hochkarätigen Experten, die live auch die Fragen der Teilnehmer beantworten. Los geht´s mit dem Thema „0 ppm Produktion von Kunststoffteilen“.

Aufgrund von Corona hat sich in Sachen digitaler Events sehr viel getan, da diese in Zeiten eingeschränkter persönlicher Treffen die Möglichkeit bieten, dennoch miteinander in Kontakt zu bleiben. Und sie bieten auch hohes Potenzial, um viele Menschen schnell und rund um den Globus zu erreichen. „Allerdings ist die Gefahr groß, dass die Flut der mehr oder minder gut gemachten Digital-Events das Interesse rasch abnehmen lässt“, ist sich Juliane Hehl, die als geschäftsführende Arburg-Gesellschafterin den Marketing-Bereich verantwortet, sicher. Wenn Qualität und Informationsgehalt zu wünschen übrigließen, werde das Rezipienten-Interesse schnell erlahmen.

Digitales Live-Event

„Das wird bei arburgXvision aber ganz sicher nicht der Fall sein“, verspricht Juliane Hehl. „Denn wir werden darauf achten, dass unser Format eines digitalen Thementages den Teilnehmern einen deutlichen Mehrwert in Sachen Wissenstransfer bieten wird, den er so sonst nirgends erhält. Hinzu kommt ein sinnvolles Maß an Entertainment, sodass es wirklich Spaß macht, sich mit diesem Infotainment weiterzubilden.“

Auf diesen Anforderungen basierend hat Arburg sein neues Digital-Format aus der Taufe gehoben, wie die Gesellschafterin beschreibt: „Mit arburgXvision möchten wir die digitalen Potenziale voll ausschöpfen, um einmal pro Monat spannende Themen praxisnah, kompakt und vor allem auch unterhaltsam zu präsentieren.“ Speziell hierfür richte man ein eigenes Arburg-Studio ein, das in Sachen Technik, Ausstattung und Infrastruktur alle Möglichkeiten biete.

Expertenwissen auf den Punkt gebracht

Erste Erfahrungen mit komplexen Digital-Formaten konnten im Rahmen des erfolgreichen Arburg Summits: Medical im November 2020 bereits gesammelt werden. Bei der neuen Reihe arburgXvision stehen jedoch nicht Branchen oder Verfahren im Fokus, sondern konkrete Themen aus dem Alltag der Kunststoffverarbeiter. Bei den ersten drei Sendungen geht es zum Beispiel um Qualität, Verfügbarkeit und Nachhaltigkeit. Die jeweiligen Themen werden von Arburg-Experten in einem abwechslungsreichen Mix aus Expertenvortrag und Einspielern präsentiert und anschließend interaktiv diskutiert, indem die Teilnehmer ihre Frage live stellen können. Die von Guido Marschall moderierten Events werden circa zwei Stunden dauern.

Und ein Novum gibt es noch gratis dazu: Die Sendesprache ist Deutsch – aber in einem zweiten Kanal wird eine englische Simultanübersetzung angeboten.

www.arburg.com/info/arburgxvision

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.