Neue Maschinen, Werkstoffe und Verfahren

Asahi Kasei: Recycelbare Mikrofaser für Oberflächen im Automobilinnenraum

Die aus Recyclingmaterial hergestellte Mikrofaser Dinamica kommt u. a. im Innenraum des VW ID.3 zum Einsatz. (Foto: Volkswagen)

Die aus Recyclingmaterial hergestellte Mikrofaser Dinamica kommt u. a. im Innenraum des VW ID.3 zum Einsatz. (Foto: Volkswagen)

Die recycelbare Mikrofaser Dinamica kommt im Innenraum moderner Fahrzeugmodelle zum Einsatz. Miko, eine italienische Tochtergesellschaft der in den USA ansässigen Sage Automotive Interiors, einem Mitglied der Asahi-Kasei-Gruppe, ist Hersteller der Mikrofaser. Das Material bekleidet vornehmlich Autositze und Kopfstützen, sowie Dachhimmel, Türverkleidungen oder auch Lenkräder. Das in der Mikrofaser enthaltene recycelte Polyester wird aus Polyesterfasern (T-Shirts, Fasern usw.) und PET-Kunststoff (Flaschen, Verpackungen usw.) gewonnen.

Durch die Wiederverwertung des Polyesters können laut Asahi Kasai im Vergleich zur Verwendung von neu produziertem Polyester auf Erdölbasis Energieverbrauch und CO2-Emissionen um 80 % reduziert werden. Dinamica wird mit einem Verfahren auf Wasserbasis hergestellt, bei dem keine chemischen Lösungsmittel verwendet werden. Bei diesem Verfahren werden die Fasern verdichtet, wodurch sie elastisch und widerstandsfähig werden.

Zu den aktuellen Fahrzeugmodellen mit Dinamica-Interieur gehören der Porsche Taycan, das erste vollelektrische Auto von Porsche, das Mercedes-Benz AVTR-Konzeptfahrzeug, die neue Corvette C8 Stingray, der Volkswagen ID.3 und der neue Jeep Grand Wagoneer. Der neue Q2 von Audi ist das neueste Modell, dass im Innenraum von Dinamica bekleidet wird.

www.automotive-asahi-kasei.eu

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.