Neue Maschinen, Werkstoffe und Verfahren

BASF: Lichtschutzmittel für Gewächshausfolien steigert Ernteerträge

Das Lichtschutzmittel Tinuvin NOR 371 verlängert die Lebensdauer von Gewächshausfolien, indem es den Witterungseinflüssen mindestens drei bis vier Jahre lang standhalten kann. (Foto: BASF)

Das Lichtschutzmittel Tinuvin NOR 371 verlängert die Lebensdauer von Gewächshausfolien, indem es den Witterungseinflüssen mindestens drei bis vier Jahre lang standhalten kann. (Foto: BASF)

Tân Hùng Co, ein Hersteller von Additiv-Masterbatchen für Kunststofffolien in Vietnam, setzt jetzt das Kunststoffadditiv Tinuvin NOR 371 der BASF, Ludwigshafen, ein, um die Haltbarkeit und Lebensdauer von Kunststoff-Gewächshausfolien aus Polyethylen zu erhöhen. Mit Tinuvin NOR 371 sind Gewächshausfolien mit mindestens drei bis vier Jahre Witterungsbeständigkeit möglich.

Die vietnamesische Regierung hat ein Paket von 100 Billionen VND (ca. 4,4 Mrd. USD) zum Aufbau einer Hightech-Landwirtschaft angekündigt. Bessere Blumen- und Obstsorten werden entwickelt, bei der Felderzeugung geht die Entwicklung in Richtung geschützten Anbaus, präziser und automatischer Bewässerung, computergestützter Pflanzenmanagementsysteme sowie der Anwendung von Gewächshaustechnologien.

Um die Gewächshaustechnologien effektiv zu nutzen, müssen dem Polymer bei der Herstellung von Gewächshausfolien Lichtschutzmittel zugesetzt werden. Diese Stabilisatoren machen die Folien beständig gegen das intensive Sonnenlicht und die Hitze, die an den Kontaktstellen mit dem metallischen Gewächshausrahmen entsteht. Andernfalls können Kunststofffolien innerhalb weniger Wochen spröde werden und brechen.

„Natürliche Witterungsbedingungen beeinflussen die Haltbarkeit von Polymeren bei der Anwendung im Außenbereich und Gewächshausfolien stellen aufgrund der in Gewächshäusern verwendeten Pflanzenschutzmittel eine zusätzliche Herausforderung dar“, sagte Hermann Althoff, Senior Vice President BASF Performance Chemicals in Asien. „Unser Lichtschutzmittel Tinuvin NOR 371 ist diesen Herausforderungen in Treibhäusern gewachsen und verlängert die Nutzungsdauer der Folie, wodurch die Kosten für die Landwirte und die Abfälle für die Umwelt reduziert werden.“

Tinuvin NOR 371 ermöglicht eine lange Haltbarkeit der Gewächshausfolien, indem es die Zersetzung durch UV-Strahlen, thermische Belastung und Oxidation verhindert. Mit langlebigen Folien, die mehrere Saisons halten, können Landwirte Gewächshäuser für den Anbau von Chrysanthemen, Rosen und Erdbeeren für den Exportmarkt betreiben und so ihre Erträge dank profitabler Nutzpflanzen steigern sowie gleichzeitig Ressourcen schonen und Abfälle reduzieren.

Darüber hinaus trägt Tinuvin NOR 371 dazu bei, dass Gewächshausfolien unter verschiedenen Anbaubedingungen verwendet werden können. Obwohl die als landwirtschaftliche Produkte zur Vorbeugung und Bekämpfung von Pilzkrankheiten zugelassenen Schwefelverbindungen ökologisch nicht bedenklich sind, deaktivieren sie chemisch die klassischen sterisch gehinderten Amine (HALS) und beschleunigen deren Abbau.

Um dieser Deaktivierung von Lichtschutzmitteln entgegenzuwirken, werden Stabilisatoren für Gewächshausfolien – basierend auf der NOR-Technologie der BASF – zugesetzt, die besonders resistent gegen Schwefelverbindungen und andere Agrochemikalien sind. Dadurch bietet Tinuvin NOR 371 Stabilität, die es den Landwirten ermöglicht, über mehrere Vegetationsperioden hinweg profitabel zu produzieren.

www.plasticadditives.basf.com

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.