Neue Maschinen, Werkstoffe und Verfahren

Biesterfeld: Europaweiter Vertrieb von Ethylen-Copolymeren von Westlake

Biesterfeld, Hamburg, übernimmt Teile der Polymer-Distribution des amerikanischen Chemiekonzerns Westlake Chemical. Ab sofort vertreibt das Unternehmen die Produkte Elevate EVA, EMAC/EBAC und Tymax europaweit, inklusive Großbritannien und Irland.

Das Ethylenvinylacetat (EVA) Elevate bringt nicht nur Weichheit und Flexibilität mit, sondern auch eine gute Kältezähigkeit und Spannungsriss- sowie UV-Beständigkeit. Das Produkt kommt vorrangig in Verfahren thermoplastischer Extrusionen, in Folien-Compounds oder beim Schaumspritzgießen zum Einsatz. Typische Anwendungsbereiche für das EVA sind flexible Verpackungen, thermische Laminierungen, Schläuche und Schaumstoffe. Das Produkt findet ebenso Anwendung in Verschlussdeckeln oder blasgeformten Flaschen.

EMAC und EBAC sind Ethylen-Methylacrylat- und Ethylen-Butylacrylat-Copolymere und bieten besondere Vorzüge für Anwendungen, bei denen trotz geringer Temperaturen gute elastische Eigenschaften und eine hohe Flexibilität benötigt werden. Die Produkte sind mit einer Vielzahl anderer Polymere kompatibel und tragen zu einer Verbesserung der Haftungsfähigkeit, Zähigkeit, Schlagfähigkeit, Füllstoffakzeptanz und Verarbeitbarkeit von technischen Polymeren wie Polyamiden und Polyestern bei. EMAC und EBAC finden Einsatz in Compounding- und Polymermodifikations-Anwendungen aller Art und werden beispielsweise für die Herstellung flexibler Verpackungen eingesetzt. Dank ihrer Verarbeitungseigenschaften kommen die Produkte in einer Vielzahl von Extrusions-, Spritzgieß-, Cast- und Blasfolienverfahren zum Einsatz.

Beide Produkte sind zudem als Plus-Typen (EMAC+ und EBAC+) in Form von Blockacrylat-Copolymeren verfügbar, die eine verbesserte Leistung für Hochtemperatur-Endanwendungen sowie eine bessere Haftung auf verschiedenen Substraten bieten.

Ebenfalls neu im Produktportfolio ist Tymax, bei dem es sich um Maleinsäureanhydrid gepfropftes LDPE, LLDPE, EMA und Plastomere handelt. Das Produkt haftet erfolgreich auf Barrierematerialien wie PA, EVOH, PET und metallisierten Substraten. Tymax kommt beispielsweise als Verbindungsschicht in flexiblen und starren Verpackungen oder bei der Kompatibilisierung verschiedener recycelter Materialien, bei der TPO-Compoundierung oder anderen Modifizierungsanwendungen zum Einsatz.

www.biesterfeld.com

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.