Tagesaktuelles aus der Kunststoff-Industrie

Akro-Plastic: Compoundeur befürchtet Lieferverzögerungen

In einem Brief hat Akro-Plastic (Niederzissen; www.akro-plastic.com), Compounding-Tochter der Feddersen-Gruppe (Hamburg; www.kdfeddersen.com), seine Kunden über die Auswirkungen der Hochwasserkatastrophe auf das Werk in Niederzissen informiert: „Da viele unserer Mitarbeiter in der am stärksten betroffenen Region wohnen und leben, wirkt sich die Katastrophe auch unmittelbar auf das operative Geschäft aus. Da in der Region viele Verkehrswege unpassierbar sind, ist zusätzlich auch die Logistik empfindlich gestört. In Folge der Unwetterkatastrophe rechnen wir daher in den nächsten Tagen mit Produktionsausfällen und Lieferverzögerungen.“

Wie das Unternehmen gegenüber KI betonte, könne man heute noch keine weiteren Details zum möglichen Ausmaß der Schäden geben.