Tagesaktuelles aus der Kunststoff-Industrie

China: Corona-Krise drückt auf den Polymerbedarf

Der chinesische Markt für Standard-Thermoplaste stand im März 2020 weiterhin im Zeichen der Coronavirus-Pandemie. Bei durch die Bank hohem Angebot und allgemeiner Nachfrageschwäche gaben die Preise teils deutlich nach. Zudem sind die Vorproduktpreise durch den Rohölpreisverfall unter Druck geraten. Auch die Exportmärkte sind durch die Pandemie geschwächt. Dies berichtet der Branchendienst Kunststoff Information (KI, Bad Homburg; www.kiweb.de) im aktuellen Online-Report.

Die Aussichten für den April sind trübe. Der Abwärtstrend dürfte sich fortsetzen. Die Tendenz zum Überangebot dürfte sich in den meisten Segmenten fortsetzen.