Tagesaktuelles aus der Kunststoff-Industrie

China: Standard-Thermoplaste wegen dünner Nachfrage meist billiger

Die Preise für Standard-Thermoplaste auf dem chinesischen Markt tendierten im August 2021 überwiegend tiefer. PVC und PE-LD sind allerdings weiterhin knapp, sodass die Notierungen anzogen. Die Calciumcarbid-Produktion bleibt aufgrund behördlich angeordneter Begrenzungen des Stromverbrauchs eingeschränkt. Infolgedessen läuft die Produktion Carbid-basierten PVCs auf niedrigen Betriebsraten. Es wird erwartet, dass der PVC-Preis aufgrund der hohen Vorproduktkosten auch weiter steigen wird.

Die Preise der anderen Thermoplaste sind jedoch angesichts der schwachen Nachfrage mit der neuerlichen Verschärfung der Pandemie-Situation zurückgegangen. Darüber hinaus fordern die hohen Frachtraten ihren Tribut auf den Exportmärkten für Endprodukte, was ebenfalls auf die Kauflaune der Verarbeiter drückt. 

Im September dürften mit Ausnahme von PVC und PE-LD die Notierungen angesichts der Tendenz zur Überversorgung seitwärts bis tiefer tendieren. Dies berichtet der Branchendienst Kunststoff Information (KI, Bad Homburg; www.kiweb.de) im aktuellen Online-Report.