Tagesaktuelles aus der Kunststoff-Industrie

Coca-Cola: Neue Generation der „Plant Bottle“

Der Softdrinkmulti Coca-Cola (Atlanta, Georgia / USA; www.coca-colacompany.com) hat neue Flaschen aus 100 Prozent pflanzenbasiertem Kunststoff („PlantPET“) vorgestellt. Die Flasche kommt mehr als ein Jahrzehnt nach dem Debüt der „Plant Bottle“ auf den Markt, die zu 30 Prozent aus pflanzlichem Material bestand. Nach Angaben des Unternehmen können die neuen „PlantPET“-Flaschen, von denen zunächst 900 Stück produziert wurden, in bestehenden Recycling-Infrastrukturen gesammelt und der Wiederverwertung zugeführt werden.

In dem neuen Prototyp werden nun beide PET-Bestandteile – sowohl Monoethylenglycol (MEG) als auch Terephthalsäure (PTA) aus pflanzlichen Rohstoffen hergestellt. Die Technologie zur Herstellung von Bio-MEG, die gemeinsam von Coca-Cola und dem Technologiepartner Changchun Meihe Science & Technology (Changchun, Jilin / China) entwickelt wurde und nun von UPM Biochemicals (Helsinki / Finnland; www.upmbiochemicals.com) auf kommerzielle Mengen skaliert wird, basiert auf einer Zuckerquelle, wobei der Schritt der Ethanolherstellung als Teil des Umwandlungsprozesses entfalle. Das mache das Verfahren einfacher und erlaube eine höhere Flexibilität bei der Wahl des Rohstoffs, betonte das Unternehmen.