Tagesaktuelles aus der Kunststoff-Industrie

Covestro: Pilotanlage für das chemische Recycling von Matratzen

Seit Kurzem betreibt Covestro (Leverkusen; www.covestro.com) eine Pilotanlage für das chemische Recycling von Polyurethan-Weichschaum aus gebrauchten Matratzen am Standort Leverkusen. Das von dem Kunststoffkonzern entwickelte Verfahren baut auf dessen Beteiligung an dem Projekt „PUReSmart“ auf, das von dem PUR-Verarbeiter Recticel (Brüssel / Belgien; www.recticel.com) koordiniert wird.

Jede Matratze enthält im Durchschnitt 15 bis 20 kg Schaum. Anders als vergleichbare chemische Recycling-Ansätze ermöglicht das „Chemolyse“-Verfahren von Covestro nach Angaben aus Leverkusen die Rückgewinnung der beiden PUR-Hauptkomponenten Polyol sowie Toluol-Diamin / TDA.