Tagesaktuelles aus der Kunststoff-Industrie

DuPont: Breen nach enttäuschenden Ergebnissen zurück an der Spitze

Im letzten Jahr sind die Geschäfte bei DuPont (Wilmington, Delaware / USA; www.dupont.com) nicht gerade gut gelaufen. Der Umsatz des nach dem Aufsplitten von DowDuPont neu definierten Unternehmens ging im Jahr 2019 um 5 Prozent gegenüber dem Vorjahr auf 21,5 Mrd USD (19,9 Mrd EUR) zurück. Schwerer noch wiegt sicher der Verlust von 522 Mio USD für die fortgeführten Aktivitäten auf pro-forma-Basis. Im Jahr 2018 betrug der Gewinn für diese noch 237 Mio USD.

Den schwachen Zahlen auf dem Fuß folgten schnelle Konsequenzen für das Top-Management. CEO Marc Doyle und CFO Jeanmarie Desmonds wurden kurzerhand mit Abfindung vor die Tür gesetzt, und der vorherige Übergangschef und Executive Chairman Ed Breen wieder als CEO installiert. Breen gilt als einer der Hauptarchitekten des DowDuPont-Mergers und den Folgeeinheiten, mit sehr guten Verbindungen zu den Investoren.