Tagesaktuelles aus der Kunststoff-Industrie

Engel: Umsatz des Maschinenbauers erreicht Vor-Pandemie-Niveau

Die Corona-Kerbe ist ausgebügelt. „Wir haben uns aus der Krise rauskatapultiert“, sagte Dr. Christoph Steger, CSO des Spritzgießmaschinenbauers Engel (Schwertberg / Österreich; www.engelglobal.com) während der Fachmesse „Fakuma” in Friedrichshafen (12. bis 16. Oktober, www.fakuma-messe.de). „Wir gehen davon aus, dass wir bis zum Ende des laufenden Geschäftsjahres 2021/22 (31.3.) unseren Auftragseingang um etwa 30 Prozent im Vergleich zum Vorjahr werden steigern können“, berichtete er weiter. Der Umsatz werde somit voraussichtlich in der Nähe des Vorkrisenniveaus liegen. Im vergangenen Geschäftsjahr waren die Erlöse von 1,3 auf 1,1 Mrd EUR gefallen.

Steger räumte aber ein, dass sich der Ausblick angesichts großer Unsicherheiten nach wie vor schwierig gestalte. Als Risikofaktoren nannte er die aktuellen Materialengpässe, die massiven Steigerungen der Rohmaterialpreise und die noch nicht überstandene Corona-Pandemie. In der eigenen Produktion konnte Engel die Materialengpässe bislang abfedern.