Tagesaktuelles aus der Kunststoff-Industrie

Kongsberg: Wettbewerber Lear übernimmt Automobil-Innenraumsparte

Der norwegische Automobilzulieferer Kongsberg Automotive (Kongsberg / Norwegen; www.kongsbergautomotive.com) ordnet sein Portfolio neu: Knapp ein Drittel des Gesamtumsatzes von zuletzt 969 Mio EUR soll mit dem Verkauf des Innenraumgeschäfts an Wettbewerber Lear (Southfield, Michigan / USA; www.lear.com) abgegeben werden. Zuvor hatten sich die Norweger für die kleine Sparte „Light-Duty Cables“ (LCD) mit der indischen Suprajit Engineering (Bangalore / Indien; www.suprajit.com) geeinigt. Beide Transaktionen sollen im ersten Quartal des kommenden Jahres abgeschlossen werden.

Die Verkäufe seien Teil des Strategieprogramms „Shift Gear“, teilte Kongsberg-CEO Joerg Buchheim mit. Künftig wolle sich der Zulieferer auf die Bereiche Kupplungen, Flüssigkeitstransfer, Antrieb und Chassis konzentrieren, die profitabler und wachstumsträchtiger seien.