Tagesaktuelles aus der Kunststoff-Industrie

Masterflex: Nachholeffekte schieben Halbjahresergebnis 2019 an

Nach einem durchwachsenen Geschäftsjahr 2018 – mit gestiegenem Umsatz bei gesunkenem Ergebnis – verbucht der Hersteller von Schläuchen und Verbindungssystemen Masterflex (Gelsenkirchen; www.masterflexgroup.com) im ersten Halbjahr 2019 ein Wachstum beider Kennzahlen. Der Umsatz legte im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 5,7 Prozent auf 41,9 Mio EUR zu, das Ebitda stieg um 7,3 Prozent auf 5,6 Mio EUR.

Ein Teil der Steigerungen, insbesondere im ersten Quartal 2019, beruhte allerdings auf Nachholeffekten. Denn das Unternehmen litt Ende des Jahres 2018 unter einem ungewöhnlich hohen Krankenstand. Dennoch erlebte Masterflex auch im zweiten Quartal 2019 einen „sehr zufriedenstellenden Geschäftsverlauf”, wie der Schlauchhersteller formuliert.