Tagesaktuelles aus der Kunststoff-Industrie

EU: Antidumping-Zölle auf chinesisches PET ausgelaufen

PET aus China kann ohne jeden Strafzoll in die EU eingeführt werden. Die Prüfung des Außerkrafttretens bestehender Antidumping-Maßnahmen hat die EU-Kommission am 6. Februar 2017 offiziell eingestellt. Am 17. November 2010 verhängte die EU offiziell die Strafzölle gegen PET-Einfuhren aus China. Diese werden alle fünf Jahre zur Überprüfung gestellt.

Im Juni 2015 hatte das Committee of PET Manufacturers in Europe (CPME; www.cpme-pet.org) den Antrag auf die Überprüfung der Aufrechterhaltung der Maßnahmen gestellt, den sie aber am 17. November 2016 wieder zurückzogen. Nach interner Prüfung wurde allen interessierten Parteien die Möglichkeit zur Stellungnahme geboten, jedoch ohne signifikantes Ergebnis. Daher hat die Kommission jetzt das Auslaufen der Zollmaßnahmen offiziell verkündet.

EU: Antidumping-Zölle auf chinesisches PET ausgelaufen

PET aus China kann ohne jeden Strafzoll in die EU eingeführt werden. Die Prüfung des Außerkrafttretens bestehender Antidumping-Maßnahmen hat die EU-Kommission am 6. Februar 2017 offiziell eingestellt. Am 17. November 2010 verhängte die EU offiziell die Strafzölle gegen PET-Einfuhren aus China. Diese werden alle fünf Jahre zur Überprüfung gestellt.

Im Juni 2015 hatte das Committee of PET Manufacturers in Europe (CPME; www.cpme-pet.org) den Antrag auf die Überprüfung der Aufrechterhaltung der Maßnahmen gestellt, den sie aber am 17. November 2016 wieder zurückzogen. Nach interner Prüfung wurde allen interessierten Parteien die Möglichkeit zur Stellungnahme geboten, jedoch ohne signifikantes Ergebnis. Daher hat die Kommission jetzt das Auslaufen der Zollmaßnahmen offiziell verkündet.

RPC: Briten übernehmen US-Verpackungshersteller Letica

Die Einkaufstour des Verpackungskonzerns RPC (Rushden / Großbritannien; www.rpc-group.com) geht weiter. Jüngstes Übernahmeziel ist der US-Verpackungshersteller Letica (Rochester, Michigan / USA; www.letica.com), der für bis zu 640 Mio USD erworben werden soll. Vorab will RPC an die Familie Letica als Eigentümer 490 Mio USD zahlen sowie weitere 150 Mio USD bei Erreichen bestimmter Gewinnziele bis 2019. Bis Ende März soll das Geschäft abgeschlossen werden, danach ist geplant, Letica als eigenständige Einheit dem RPC-Segment Superfos zuzuordnen.

Letica ist nach eigenen Angaben einer der führenden nordamerikanischen Verpackungsproduzenten.

RPC: Briten übernehmen US-Verpackungshersteller Letica

Die Einkaufstour des Verpackungskonzerns RPC (Rushden / Großbritannien; www.rpc-group.com) geht weiter. Jüngstes Übernahmeziel ist der US-Verpackungshersteller Letica (Rochester, Michigan / USA; www.letica.com), der für bis zu 640 Mio USD erworben werden soll. Vorab will RPC an die Familie Letica als Eigentümer 490 Mio USD zahlen sowie weitere 150 Mio USD bei Erreichen bestimmter Gewinnziele bis 2019. Bis Ende März soll das Geschäft abgeschlossen werden, danach ist geplant, Letica als eigenständige Einheit dem RPC-Segment Superfos zuzuordnen.

Letica ist nach eigenen Angaben einer der führenden nordamerikanischen Verpackungsproduzenten.

Kraiburg: Höhere Preise für TPE-Compounds

Angesichts der stark steigenden Rohstoffkosten hat Kraiburg TPE (Waldkraiburg; www.kraiburg-tpe.com) deutliche Aufschläge für TPE-Compounds angekündigt.

Zum 1. März 2017 will das Unternehmen die Preise in Europa, dem Nahen Osten und Afrika (EMEA) um durchschnittlich 210 EUR/t anheben.

Kraiburg: Höhere Preise für TPE-Compounds

Angesichts der stark steigenden Rohstoffkosten hat Kraiburg TPE (Waldkraiburg; www.kraiburg-tpe.com) deutliche Aufschläge für TPE-Compounds angekündigt.

Zum 1. März 2017 will das Unternehmen die Preise in Europa, dem Nahen Osten und Afrika (EMEA) um durchschnittlich 210 EUR/t anheben.

Milacron: Neue Service- und Vertriebsstruktur in Benelux

Mit der Beendigung der Geschäftsbeziehungen zu Ferromatik Milacron Benelux BV bietet das Maschinenbau-Unternehmen Milacron (Cincinnati, Ohio / USA; www.milacron.com) seit 1. Januar selbst eine Infrastruktur für den Direktverkauf und diverse Dienstleistungen im Benelux-Markt an.

Zur Verfügung stehen die neuen Services für das komplette Sortiment für Spritzgießmaschinen. Milacron erklärte dies als Teil der globalen Expansionsstrategie und der weiteren Verstärkung lokaler Dienstleistungen in ganz Europa. Zuvor wurde bereits eine Direktpräsenz in Italien eingerichtet.

Milacron: Neue Service- und Vertriebsstruktur in Benelux

Mit der Beendigung der Geschäftsbeziehungen zu Ferromatik Milacron Benelux BV bietet das Maschinenbau-Unternehmen Milacron (Cincinnati, Ohio / USA; www.milacron.com) seit 1. Januar selbst eine Infrastruktur für den Direktverkauf und diverse Dienstleistungen im Benelux-Markt an.

Zur Verfügung stehen die neuen Services für das komplette Sortiment für Spritzgießmaschinen. Milacron erklärte dies als Teil der globalen Expansionsstrategie und der weiteren Verstärkung lokaler Dienstleistungen in ganz Europa. Zuvor wurde bereits eine Direktpräsenz in Italien eingerichtet.

Nolato: Einbußen im Telekom-Geschäft drücken Ergebnisse

Das Spritzgießunternehmen Nolato (Torekov / Schweden; www.nolato.se) hat Rückgänge bei Umsatz und Gewinn verzeichnet. Die Erlöse sanken 2016 um 5,9 Prozent auf 4,45 Mrd SEK (rund 470 Mio EUR) und das operative Ergebnis (Ebita) um 20 Prozent auf 457 Mio SEK (47 Mio EUR). Dies kommt aber nicht überraschend.

Denn bereits lange zuvor war abzusehen, dass sich die hohen Vorjahresergebnisse im Telekom-Geschäft nicht halten ließen. Dort rauschten die Erlöse um 30 Prozent auf 1,4 Mrd SEK (146 Mio EUR) und der operative Gewinn um mehr als die Hälfte auf 131 (2015: 272) Mio SEK nach unten. Die anderen Segmente entwickelten sich unterdessen weiterhin positiv.

Nolato: Einbußen im Telekom-Geschäft drücken Ergebnisse

Das Spritzgießunternehmen Nolato (Torekov / Schweden; www.nolato.se) hat Rückgänge bei Umsatz und Gewinn verzeichnet. Die Erlöse sanken 2016 um 5,9 Prozent auf 4,45 Mrd SEK (rund 470 Mio EUR) und das operative Ergebnis (Ebita) um 20 Prozent auf 457 Mio SEK (47 Mio EUR). Dies kommt aber nicht überraschend.

Denn bereits lange zuvor war abzusehen, dass sich die hohen Vorjahresergebnisse im Telekom-Geschäft nicht halten ließen. Dort rauschten die Erlöse um 30 Prozent auf 1,4 Mrd SEK (146 Mio EUR) und der operative Gewinn um mehr als die Hälfte auf 131 (2015: 272) Mio SEK nach unten. Die anderen Segmente entwickelten sich unterdessen weiterhin positiv.

Landbell: Umweltservice-Partnerschaft mit DHL

Der Entsorgungsdienstleister Landbell AG (Mainz; www.landbell.de) will künftig gemeinsam mit dem Logistik-Anbieter DHL Supply Chain (Bonn; www.dhl.de) europaweit einen Rundumservice für Umweltmanagement anbieten, der die gesamte Compliance-Gesetzgebung der EU abdecken soll. Dazu haben die beiden Unternehmen im Januar eine strategische Partnerschaft vereinbart.

Die Kooperation beinhaltet Rücknahme- und Recyclingdienstleistungen für Verpackungen, Elektroschrott (WEEE), Batterien und PV-Module. Man biete den „Kunden eine Komplettlösung aus einer Hand für all ihre Bedürfnisse in Bezug auf Umwelt-, Supply-Chain- und Compliance-Management“, so Jan Patrick Schulz, Vorstandsvorsitzender der Landbell-Gruppe.

Landbell: Umweltservice-Partnerschaft mit DHL

Der Entsorgungsdienstleister Landbell AG (Mainz; www.landbell.de) will künftig gemeinsam mit dem Logistik-Anbieter DHL Supply Chain (Bonn; www.dhl.de) europaweit einen Rundumservice für Umweltmanagement anbieten, der die gesamte Compliance-Gesetzgebung der EU abdecken soll. Dazu haben die beiden Unternehmen im Januar eine strategische Partnerschaft vereinbart.

Die Kooperation beinhaltet Rücknahme- und Recyclingdienstleistungen für Verpackungen, Elektroschrott (WEEE), Batterien und PV-Module. Man biete den „Kunden eine Komplettlösung aus einer Hand für all ihre Bedürfnisse in Bezug auf Umwelt-, Supply-Chain- und Compliance-Management“, so Jan Patrick Schulz, Vorstandsvorsitzender der Landbell-Gruppe.

Solvay: Carmelo Lo Faro wird neuer Chef von Cytec

Der bisherige Chief Technical Officer des Composites-Spezialisten Cytec Industries (Tempe, Arizona / USA; www.cytec.com), Carmelo Lo Faro, übernimmt zum 1. April 2017 den Chefposten im Geschäftsbereich „Composite Materials” von Solvay (Brüssel / Belgien; www.solvay.com), dem Cytec nach der Übernahme durch die Belgier 2015 zugeordnet wurde.

Lo Faro ist damit Nachfolger von Bill Wood, der nach erfolgter Eingliederung von Cytec in den Ruhestand geht.

Compounding World Expo 2018: Neue Fachmesse in Essen

Die neue Fachmesse „Compounding World Expo” feiert vom 27. bis 28. Juni 2018 Premiere in Essen. Zielgruppe dieser international ausgerichteten Veranstaltung sind Kunststoffaufbereiter und Compoundeure. Gezeigt werden Zusatzstoffe für Kunststoffe, Aufbereitungsanlagen sowie die dazugehörigen Produkte und Dienstleistungen. Oliver P. Kuhrt, Geschäftsführer der Messe Essen (www.messe-essen.de), sieht sich mit dem Zuschlag in der Neuausrichtung des Unternehmens bestätigt: „Die Messe Essen hat durch die Kombination aus herausragendem Service und einer hochmodernen Infrastruktur überzeugt, die unser Gelände nach Abschluss der Modernisierung kennzeichnet.”

Durchgeführt wird die Compounding World Expo vom britischen Veranstalter Applied Market Information (AMI, Bristol / Großbritannien; www.amiplastics.com). Begleitet werden soll die Messe von Seminaren und technischen Präsentationen.

Solvay: Carmelo Lo Faro wird neuer Chef von Cytec

Der bisherige Chief Technical Officer des Composites-Spezialisten Cytec Industries (Tempe, Arizona / USA; www.cytec.com), Carmelo Lo Faro, übernimmt zum 1. April 2017 den Chefposten im Geschäftsbereich „Composite Materials” von Solvay (Brüssel / Belgien; www.solvay.com), dem Cytec nach der Übernahme durch die Belgier 2015 zugeordnet wurde.

Lo Faro ist damit Nachfolger von Bill Wood, der nach erfolgter Eingliederung von Cytec in den Ruhestand geht.