Tagesaktuelles aus der Kunststoff-Industrie

Plastivaloire: Schwache Autokonjunktur prägt Umsatz und Ergebnis

Wie erwartet, hat der französische Kunststoffverarbeiter Plastiques du Val de Loire (Plastivaloire, Langeais / Frankreich; www.groupe-plastivaloire.com) im vierten Quartal des Geschäftsjahrs 2020/2021 (30.9.) einen Rückgang hinnehmen müssen. Die schwachen Abrufe aus dem Automobilbau drückten den Umsatz gegenüber dem Vorjahreszeitraum um gut 15 Prozent auf 142,9 Mio EUR. Dabei zeigte sich der Absatz in Europa mit -16,1 Prozent deutlich schwächer im Vergleich zu den amerikanischen Kontinenten, wo die Erlöse um „nur“ 10,1 Prozent nachgaben.

Dank des guten Jahresauftakts stieg der Umsatz, über das Gesamtjahr gerechnet, trotz des schwachen Schlussquartals auf 677,2 Mio EUR, das ist ein Plus von 7,6 Prozent. Damit liegt die Zahl innerhalb des erwarteten Korridors von 670 bis 680 Mio EUR. Die Prognosen waren zuvor jedoch bereits gesenkt worden. Ergebnisse veröffentlicht Plastivaloire Mitte Dezember, man rechnet in Langeais mit einer Ebitda-Marge von mehr als 10 Prozent.