Tagesaktuelles aus der Kunststoff-Industrie

Styrolkunststoffe: Trinseo und Ineos Styrolution kündigen weitere Preiserhöhungen an

Seit dem 1. Mai verlangt Trinseo (Berwyn, Pennsylvania / USA; www.trinseo.com) höhere Preise für Styrolkunststoffe in Europa. Die Aufschläge für GP-PS („Styron“) und PS-HI („Styron“, „Styron A-Tech“, „Styron C-Tech“ und „Styron X-Tech“) betragen 105 EUR/t. ABS („Magnum“) soll um 160 EUR/t teurer werden, SAN („Tyril“) um 170 EUR/t.

Styrolkunststoff-Wettbewerber Ineos Styrolution (Frankfurt; www.ineos-styrolution.com) dreht auch noch einmal an der Preisschraube: Der Bruttomarktpreis von PS-GP wurde zum 1. Mai gegenüber dem Vormonat um 90 EUR/t heraufgesetzt, der Aufschlag für PS-HI liegt bei 100 EUR/t. Die Forderungen folgen dem Anstieg des Styrol-Referenzkontrakts, der im Mai gegenüber dem Vormonat um 87 EUR/t zulegte.