Tagesaktuelles aus der Kunststoff-Industrie

Technische Thermoplaste: China bleibt von Coronavirus-Krise geschwächt

Auch im März war der chinesische Markt für technische Thermoplaste massiv von den Auswirkungen der Covid-19-Pandemie gekennzeichnet. Die Polymerpreise setzen den Abwärtstrend fort. Die Nachfrage war in allen Märkten weiterhin sehr schwach, während das Angebot zumeist auf einem hohen Niveau lag.

Die erheblichen Rückgänge der Rohöl- und Vorproduktpreise trugen ebenfalls zu den Preisrückgängen bei. Russland und die Opec (Opec+) konnten sich erst Mitte April auf eine Drosselung der Rohölproduktion einigen. Daher standen die Rohölpreise und damit auch die Notierungen der petrochemischen Produkte im März stark unter Druck. Mit einer signifikanten Belebung der Nachfrage ist im April noch nicht zu rechnen. Dies berichtet der Branchendienst Kunststoff Information (KI, Bad Homburg; www.kiweb.de) im aktuellen Online-Report.