Tagesaktuelles aus der Kunststoff-Industrie

VCI: Evonik-CEO Kullmann rückt an die Spitze

Neuer Präsident des Verbandes der Chemischen Industrie (VCI, Frankfurt; www.vci.de) ist mit sofortiger Wirkung Christian Kullmann. Der Evonik-Vorstandschef ist Nachfolger des früheren Henkel-CEO Hans van Bylen, der Henkel Ende 2019 verließ und den VCI-Vorsitz seit 2018 innehatte. Kullmann war bisher Vizepräsident des VCI, neben Martin Brudermüller (BASF) und Werner Baumann (Bayer). Nachfolger von Kullmann auf den nun vakanten Posten eines der drei Vizepräsidenten ist Covestro-Vorstandsvorsitzender Markus Steilemann.

Angesichts der Corona-Epidemie wurden beide Positionen mit einem schriftlichen Umlaufverfahren im VCI-Präsidium vergeben, die Bestätigung seitens der Mitgliederversammlung ist für September 2020 geplant. Kullmann erklärte die Förderung eines „offenen und sachlichen Dialogs mit Politik und Gesellschaft” zu einer zentralen Aufgabe seiner Präsidentschaft.