Branchen-News: Management

EuPC: EU-Staaten sollten mehrjährigen Finanzrahmen ablehnen

Zwar ist eine „Plastiktütensteuer” durch die EU schon lange vom Tisch, doch eine Abgabe für nicht recycelbare Kunststoffverpackungsabfälle ist im Vorschlag für den Mehrjährigen Finanzrahmen (MFR) der EU für die Jahre 2021 bis 2027 weiterhin vorgesehen….

Logistik: Lkw-Frachtraten brechen ein

Im dritten Quartal 2019 sind die Lkw-Frachtraten so stark eingebrochen wie zuletzt 2009 in Folge der Finanzkrise. Im Schnitt sanken die Transportpreise für den Straßengüterverkehr um 1,79 Prozent gegenüber dem Vorquartal (132,09 Punkte) auf 129,72 Punk…

Skandinavien: Baubranche und Handel sorgen für hohe Zahlungsrisiken

Bei Exporten nach Skandinavien gibt es für ausländische Unternehmen zunehmende Forderungsrisiken. Das geht aus einer internen Analyse des Kreditversicherers Atradius (Amsterdam / Niederlande; www.atradius.de) hervor. In Norwegen, Schweden, Dänemark und…

Management: Hohe Forderungsrisiken im Türkeigeschäft

Die Forderungsrisiken in der Türkei sind für Lieferanten und Dienstleister seit Anfang des Jahres 2019 noch einmal gestiegen. Vor allem von der Bauwirtschaft und vom Handel ging zuletzt eine hohe Unsicherheit für Zahlungsverzögerungen und -ausfälle aus…

Zahlungsmoral: Rechnungen werden etwas schneller bezahlt

Die durchschnittliche Forderungslaufzeit von Rechnungen ist im vergangenen Jahr global um einen Tag auf 65 Tage gesunken. Dies berichtet der Kreditversicherer Euler Hermes (Courbevoie / Frankreich; www.eulerhermes.com) in einem aktuellen Repo…

BASF: Chemiekonzern investiert in Lager- und Schiffskapazitäten

Der Chemiekonzern BASF (Ludwigshafen; www.basf.de) hat die Lagerkapazitäten in Ludwigshafen erhöht, um im Falle von erneuten Rhein-Niedrigwasserständen Engpässe in der Rohstoffversorgung abfedern zu können. Zudem wurden zusätzliche Binnenschiffkapazitä…

Management: Insolvenzen nehmen weltweit zu

Die weltweit schwächelnde Konjunktur und schwierigere Finanzierungsbedingungen sind zentrale Gründe für die in diesem Jahr erwartete Zunahme der Firmeninsolvenzen rund um den Globus. Die Exportrisiken verschärfen sich deutlich: In zwei von drei Ländern…

Logistik: Lage im Straßengüterverkehr entspannt sich

Im vierten Quartal 2018 hat sich die Lage im europäischen Straßengüterverkehr offenbar etwas entspannt. Die verfügbare Transportkapazität stieg um 18,6 Prozent im Vergleich zum Vorquartal, heißt es im „Transport Market Monitor”, den Transporeon gemeins…

Welthandel: EU-Parlament bestätigt Freihandelszone mit Japan

Nun ist es also beschlossene Sache: Im kommenden Jahr entsteht mit dem Abkommen zwischen Japan und der EU die größte Freihandelszone der Welt. Das hat das Europäische Parlament nun mit 474 Ja- zu 152 Nein-Stimmen sowie 40 Enthaltungen durchgewunken. Da…

Logistik: Kostenerleichterung im Schienen-Frachtverkehr erwartet

Der Gütertransport auf der Schiene könnte in Deutschland künftig günstiger werden, denn Berlin darf die Verlagerung des Güterverkehrs von der Straße auf die Schiene mit 350 Mio EUR pro Jahr fördern. Einen entsprechenden Antrag der Bundesregierung hat d…

BASF: Chemiekonzern senkt Gewinnprognose

Die BASF SE (Ludwigshafen; www.basf.de) hat die Gewinnerwartungen zurückgeschraubt. Der Chemiekonzern rechnet für 2018 mit einem Rückgang des Ebit vor Sondereinflüssen um 15 bis 20 Prozent. Bislang war das Unternehmen davon ausgegangen, dass der V…

Logistik: Kostensteigerung bei der Lkw-Maut

Im kommenden Jahr steigen die Kosten für Spediteure abermals. Der Bundesrat hat der vom Bundestag beschlossenen Erhöhung der Mautsätze ab dem 1. Januar 2019 zugestimmt. Erstmals werden auch die Kosten der Lärmbelastung durch Lkw mit in die Berechnung e…

BASF: Chemiekonzern plant Maßnahmen für Rhein-Niedrigwasser

Eine eigene Flotte von Flachboden- oder sogar Tragflächenbooten, deutlich mehr Lagerkapazitäten in Ludwigshafen, zusätzliche Staustufen und Pipelines – angesichts der von der Trockenperiode ausgelösten Transportprobleme auf dem Rhein denkt vermutlich n…

Atradius: Verbesserte Zahlungsmoral in Osteuropa

Unternehmen aus Osteuropa haben im Jahr 2018 weniger verspätete Zahlungseingänge gemeldet als im Vorjahr. Das geht aus dem aktuellen Zahlungsbarometer des Kreditversicherungsspezialisten Atradius (Amsterdam / Niederlande; www.atradius.de) hervor, …