Neue Maschinen, Werkstoffe und Verfahren

Fipa: Handgreifer für empfindliche Teile

Der oberflächenschonende Handgreifer ist eine kundenspezifische Entwicklung. (Foto: Fipa)

Der oberflächenschonende Handgreifer ist eine kundenspezifische Entwicklung. (Foto: Fipa)

Die Fipa GmbH, Ismaning, hat für die Leuze electronic GmbH + Co. KG, Owen/Teck, einen geräuscharmen, kundenspezifischen Handgreifer zum abdruck- und verschmutzungsfreien Handling empfindlicher Kunststoffkappen für Optosensoren entwickelt.

Leuze ist ein weltweit tätiger Spezialist für die Entwicklung und Produktion von effizienten Sensorlösungen für die industrielle Automation. Für die Sichtprüfung von Kunststoffkappen wurde eine geräuscharme und zuverlässige Handlinglösung benötigt. Da in der Fertigung und anschließenden Qualitätsprüfung keine Fusseln oder Abdrücke auf die Kunststoffkappen der sensiblen Sensorgehäuse gelangen dürfen, kommt ein manueller Umgang nicht in Frage.

Die neu entwickelte Handlinglösung besteht aus einem Handgreifer mit Ejektor zur Vakuumerzeugung für den Varioflex-Vakuumsauger. Die Fipa-Vakuumsauger aus dem Verbundmaterial Varioflex sind sehr abdruckarm und punkten durch ihre Anpassungsfähigkeit.

Dank der flexiblen Dichtlippe setzt der Varioflex-Vakuumsauger sanft auf der Kunststoffkappe auf, ohne einen Abdruck zu hinterlassen. Bedient wird der Handgreifer mit einem Knopf zum Ein- und Ausschalten des Vakuums. Der Ejektor verfügt über eine integrierte Luftsparfunktion, die den Druckluftverbrauch und damit gleichzeitig auch die Geräuschentwicklung auf ein Minimum reduziert. Die Luftsparautomatik schaltet die Vakuumversorgung sofort nach Erreichen des eingestellten Vakuumgrades ab.

www.fipa.com

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.