Neue Maschinen, Werkstoffe und Verfahren

Gabriel-Chemie: Funktionelle und Farb-Masterbatche im Zeichen von Digitalisierung und Nachhaltigkeit

Der Masterbatch-Spezialist Gabriel-Chemie, Gumpoldskirchen (Österreich), stellt auf der K 2019 zahlreiche neue Entwicklungen mit den Themenschwerpunkten Digitalisierung und Nachhaltigkeit vor. Den Einzug der digitalen, vernetzten Welt in das Produkt-Metier der Gabriel-Chemie leitete bereits der Launch der hauseigenen Plattform Master Of Batch ein. Das Smart Search Tool startete im Vorjahr mit Master Of Colours und wird in diesem Jahr mit der Erweiterung Master Of Additives ergänzt.

Individuelle DNA für Kunststoffteile

Mit der neuen Produktserie TagTec erhalten Kunststoffteile eine individuelle DNA. (Foto: Gabriel-Chemie)

Mit der neuen Produktserie TagTec erhalten Kunststoffteile eine individuelle DNA. (Foto: Gabriel-Chemie)

Eine neue Produktserie ermöglicht es, Informationen in Kunststoffen so zu generieren, dass Materialdefinitionen, aber auch die Erkennung sämtlicher einzelner Teile, gewährleistet sind. Anders gesagt: Kunststoffteile erhalten eine individuelle DNA, eine Identitätssignatur wie die eines Fingerabdrucks. Diese Kombination ist für alle Stationen eines Produktzyklus von Nutzen – sei es in der Herstellung, Qualitätssicherung, der Supply Chain oder der Kreislaufwirtschaft der Rohmaterialien am Ende eines Produktlebens – jeder einzelne Schritt, von der Produktion bis zur Distribution, ist nachvollziehbar. Aber natürlich auch die Produktauthentifizierung und jegliche Sicherheitsbelange werden durch entsprechende Marker bzw. sogenannte Taggants gewährleistet. Diese neue Produktserie nennt sich daher Taggant Technology Series – kurz TagTec und wird neben vordefinierten Anwendungsmodulen auch als kundenspezifisch maßgeschneiderte Lösung für den jeweiligen Einsatzzweck angeboten. Einen Überblick über die grundlegende Funktionsweise der TagTec Serie und eine Auswahl an Anwendungsmöglichkeiten, auch mit einer Demonstrations-Sortieranlage am Stand, präsentiert die Gabriel-Chemie gemeinsam mit den Partnern Alpla und Wittmann Battenfeld.

Werte und Inspiration in der neuen Colour Vision

Colour Vision ist ein dem Zeitgeist folgendes Farbkonzept, das in Form von Kunststofflinsenplatten innovative Farben, Effekte und Oberflächen in ausgesuchten Polymeren darstellt. (Foto: Gabriel-Chemie)

Colour Vision ist ein dem Zeitgeist folgendes Farbkonzept, das in Form von Kunststofflinsenplatten innovative Farben, Effekte und Oberflächen in ausgesuchten Polymeren darstellt. (Foto: Gabriel-Chemie)

Fester Bestandteil der Herbst-Präsentationen von Gabriel-Chemie ist wieder das Farbkonzept Colour Vision No. 20. Die Themenschwerpunkte sind Sustainability und Spirituality. Beide Motive sind präsenter denn je und vereinen die Forcierung tatsächlicher Handlungsprinzipien der verantwortungsbewussten Ressourcen-Nutzung und auch Schonung, sowie den achtsamen und bewussten Umgang mit sich selbst und seinem Umfeld. Die entsprechenden Farben und Materialien der Sustainability Palette der Colour Vision folgen jenen Prinzipien und so wurden trockene Farb- und Oberflächenimpressionen geschaffen. Diese wurden auf Basis von PCR- und PIR-Polymeren realisiert. Des Weiteren sind neue Additive zum Einsatz gekommen, die unter anderem Detektierbarkeit im Recyclingstrom ermöglichen.

Das Farbspektrum der Spirituality Colour Vision erstreckt sich über ein intensives und pulsierendes Rot bis hin zu einer Marmoreffekt-Ausarbeitung in magischen Blaunuancen.

NIR-Detektion im Recyclingstrom

Bei der schon kurz erwähnten Detektierbarkeit im Recyclingstrom handelt es sich um eine Lösung für Nah-Infrarot-detektierbare und -sortierbare thermoplastische Masterbatchfarben. Diese basieren auf speziellen Pigmentformulierungen und ermöglichen die sachgemäße Sortierung, sind lebensmittelecht und lasermarkierbar. Zudem sind sie für jegliche Verarbeitungsmethoden wie z. B. Spritzgießen, Blasformen, Extrusion, Formpressung etc. geeignet. An einer Sortieranlage auf dem Gabriel-Messestand können sich Interessierte ein Bild von der Anwendungsfunktionalität machen.

Nachhaltige Beschriftung mit Lasermarkierung

Laser-Additiv-Masterbatch ermöglicht die kontaktfreie, dauerhafte Markierung oder Beschriftung von Kunststoffteilen ohne Druckfarbe und Lösungsmittel. Eine Markierung ist auf weichen, rauen, gestuften und gekrümmten Flächen möglich und gleichzeitig abriebfest, chemikalienresistent und lichtecht. Der Einsatz von Laser-Additiv-Masterbatch unterstützt individuelle Designs, personalisierte Markierungen, eignet sich ideal für komplexe und schnell wechselnde Layouts und ist damit auch eine nachhaltige Alternative zu allen herkömmlichen Verfahren der Individualisierung. Gabriel-Chemie baut daher die Kooperation mit beLaser weiter aus und demonstriert die Partnerschaft auf der K in Form eines eigenen Laserbereichs.

www.gabriel-chemie.com

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.