Neue Maschinen, Werkstoffe und Verfahren

Helios: Entstaubungsmodul für Förderanlagen

Entstaubungsmodul Typ A mit Entstauber und seitlich versetztem Fördergerät. (Foto: Helios)

Entstaubungsmodul Typ A mit Entstauber und seitlich versetztem Fördergerät. (Foto: Helios)

Helios, Hersteller von Geräten für das Materialhandling in der Kunststoffindustrie aus Rosenheim, hat ein Entstaubungsmodul entwickelt, mit dem Förderanlagen ‒ gleich welchen Fabrikats ‒ aufgerüstet werden können.

Bei zentralen wie bei Einzel-Materialversorgungen entsteht, je nach Länge der Förderstrecke und Anzahl der Umlenkungen, Abrieb. Dieser Abrieb kann als Staub oder Engelshaar zu gravierenden Problemen an der Einzugszone oder dem Endprodukt führen. Das neuartige Entstaubungsmodul von Helios greift genau dort ein, wo die Probleme vorhanden sind und Handlungsbedarf besteht.

Dabei bleibt das vorhandene Fördergerät weiterhin im Einsatz ‒ es wird lediglich seitlich auf einer Schiebeschiene versetzt. An dieser neuen Position wird über eine Absaugvorrichtung das geförderte Material in den Entstauber gesaugt, portionsweise entstaubt und an die Verarbeitungsmaschine übergeben (Typ A).

Benötigt der Verarbeiter zeitweise keine Entstaubung an dieser Förderstelle, kann der Entstauber in Parkposition gebracht und das Fördergerät wieder an die ursprüngliche Stelle über der Einzugszone geschoben werden (Typ B).

Die Helios Entstauber entstauben mittels eines patentierten 3-stufigen Verfahrens durch Windsichten mit Ionen-Dusche. Für das Entstaubungsmodul stehen drei Baureihen für Materialdurchsätze bis zu 25, 35 und 70 kg/h pro Förderstelle zur Verfügung.

www.helios-systems.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.