Neue Maschinen, Werkstoffe und Verfahren

Hilma-Römheld: Neue Pressennorm und Magnetspanntechnik

Hilma M-Tecs Magnetspannplatte von Römheld während der DKT auf einer Gummipresse von Wickert. (Foto: Römheld)

Hilma M-Tecs Magnetspannplatte von Römheld während der DKT auf einer Gummipresse von Wickert. (Foto: Römheld)

Die neue europäische Pressennorm EN 289 für Kunststoff- und Gummimaschinen und die Konsequenzen für die Werkzeugspanntechnik stellte die Hilma-Römheld GmbH, Hilchenbach, in den Mittelpunkt des Auftritts auf der DKT in Nürnberg. Das Interesse der qualifizierten und ausgesprochen internationalen Fachbesucher hieran sei sehr groß gewesen, teilte der Spanntechnikspezialist mit. Ebenso stark nachgefragt wurden Informationen rund um den schnellen Werkzeugwechsel mit Hilfe der elektromagnetischen Spanntechnik. Die Steuerungen von Hilma-Magnetspannplatten der Baureihe M-TECS entsprechen Unternehmensangaben zufolge den neuersten Sicherheitsbestimmungen der Normen EN 289 und EN 201.

Angeboten werden verschiedene Magnetspannplatten-Modelle, die für Arbeitstemperaturen bis zu 240 °C konzipiert sind. Alle Ausführungen sind optional mit einer integrierten Heizung erhältlich. Sie werden in kundenspezifischen Größen und Geometrien geliefert und können für den schnellen Werkzeugwechsel mit Rollen- und Kugelleisten ausgestattet werden. Auf bereits vorhandenen Gummipressen lassen sie sich ohne Schwierigkeiten nachrüsten.

Formenwechsel in einem Fünftel der Zeit

Für das gefahrlose und ergonomische Handling und den zeitsparenden Wechsel von Werkzeugen und Formen bis 500 kg gibt es den sicheren Transportwagen mit einer neu entwickelten Sicherheits-Andockstation. (Foto: Römheld)

Für das gefahrlose und ergonomische Handling und den zeitsparenden Wechsel von Werkzeugen und Formen bis 500 kg gibt es den sicheren Transportwagen mit einer neu entwickelten Sicherheits-Andockstation. (Foto: Römheld)

Daneben zeigte Römheld eine Reihe weiterer Komponenten zur Rüstzeitverkürzung an Gummipressen, die sich modular zu einem Schnellwechselsystem für Werkzeuge kombinieren lassen. Damit kann der Austausch heißer Formen von 2,5 auf eine halbe Stunde verkürzt werden, entsprechend sinken die Nebenzeiten der Gummipresse.

Komponenten für ein modulares Werkzeug-Schnellwechselsystem

Bestandteile eines solchen Werkzeug-Schnellwechselsystems sind unter anderem Rollen- und Kugelleisten, auf Wunsch mit hydraulischer Anhebung, sowie mobile oder fest installierbare Trag- und Beladekonsolen. Für das gefahrlose und ergonomische Handling und den zeitsparenden Wechsel von Werkzeugen und Formen bis 500 kg steht außerdem ein besonders sicherer Transportwagen zur Verfügung. Das fahrbare Modell verfügt über eine höhenverstellbare Tischplatte und eine neu entwickelte Sicherheits-Andockstation.

www.roemheld-gruppe.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.