Neue Maschinen, Werkstoffe und Verfahren

HRSflow: Intelligente Heißkanallösungen für den Präzisionsspritzguss

Kaskadenspritzgießen mit Flexflow, dem servomotorisch angetriebenen Heißkanal-Nadelverschlusssystem, ergibt großformatige Formteile mit reproduzierbar hochwertiger Oberfläche. (Foto: HRSflow)

Kaskadenspritzgießen mit Flexflow, dem servomotorisch angetriebenen Heißkanal-Nadelverschlusssystem, ergibt großformatige Formteile mit reproduzierbar hochwertiger Oberfläche. (Foto: HRSflow)

Auf der Fakuma legt der italienische Heißkanalspezialist HRSflow, repräsentiert durch die deutsche Vertriebstochter HRSflow GmbH, Roßtal-Buchschwabach, den Fokus auf leistungsfähige Heißkanalsysteme für das Kaskadenspritzgießen großformatiger Bauteile und für Multikavitätenanwendungen.

Anschaulich demonstriert wird die Wirkungsweise der weiterentwickelten Flexflow-Technologie, einem servomotorisch angetriebenen, feinfühlig regelbaren Nadelverschlusssystem. Einsatzgebiet ist u. a. beim Spritzgießen anspruchsvoller und komplexer Automobilbauteile. Neueste und auf der Fakuma erstmals öffentlich vorgestellte Entwicklung hierbei ist die Integration von Flexflow in die Simulationssoftware Moldflow. Der jüngste und jetzt eigenständige Geschäftsbereich Multitech von HRSflow zeigt auf der Fakuma u. a. den Einsatz neuester Technologien zur Verkürzung der Kühlzeit bei Multikavitätenwerkzeugen.

Ein wesentlicher Vorteil des Flexflow-Nadelverschlusssystems ist, dass sich damit großflächige Formteile mit hochwertigen Oberflächen realisieren lassen. Speziell beim Kaskadenspritzgießen erlauben die elektrisch angetriebenen Nadelverschlussdüsen das individuelle, sequenziell aufeinander abgestimmte präzise Öffnen und Schließen der Verschlussnadeln mit wählbaren Geschwindigkeiten. Dadurch lassen sich der Schmelzefluss in den einzelnen Heißkanaldüsen und der Volumenstrom in der Kavität insgesamt exakt steuern. Mit diesem optimierten Füllvorgang wird nicht nur eine im Vergleich zum herkömmlichen Kaskadenspritzgießen verbesserte Bauteiloberfläche erzielt. Durch das deutlich vergrößerte Prozessfenster sinkt mit Flexflow auch die erforderliche Schließkraft und sogar das Bauteilgewicht kann ohne Qualitätseinbuße reduziert werden. Mit der Integration dieser Technologie in die Simulationssoftware Moldflow verbessern sich jetzt die für die Werkzeugauslegung wichtigen Prognosen zum Verlauf des Spritzgießprozesses im Werkzeug.

Im Geschäftsbereich Multitech bietet HRSflow Heißkanallösungen für Spritzgießwerkzeuge, ausgelegt für die Großserienproduktion von Verpackungen, Deckeln und Verschlüssen sowie Artikeln für die Medizintechnik, aber auch für die Elektro- und Elektronikindustrie sowie den Automobilbau. Der Fokus liegt dabei auf hohen Kavitätenzahlen, kurzen Zykluszeiten, gleichmäßiger Balancierung und schnellen Farbwechseln. Auf der Fakuma werden hierzu neue Lösungen für die Werkzeugkühlung zur Verkürzung der Zykluszeit vorgestellt. Realisiert wird dies durch neuartige Kühlkanaleinsätze, hergestellt durch selektives Laserschmelzen mit der SLM-Technologie (Selective Laser Melting), ähnlich der als 3D-Drucken bekannten Technologie. Erstmals auf der Fakuma vorgestellt wird auch eine speziell für Dickwandanwendungen konzipierte Heißkanaldüse.

www.hrsflow.com

Auf der Fakuma 2015:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.