Neue Maschinen, Werkstoffe und Verfahren

IKT: Schnelles Aufheizen faserverstärkter thermoplastischer Halbzeuge

Die Widerstandserwärmung ist in das Roboterhandling integriert und wird online durch eine IR-Kamera überwacht. (Foto: IKT)

Die Widerstandserwärmung ist in das Roboterhandling integriert und wird online durch eine IR-Kamera überwacht. (Foto: IKT)

Das IKT, Stuttgart, hat eine vollautomatisierte Widerstandserwärmung für faserverstärkte thermoplastische Halbzeuge entwickelt. Für die Weiterverarbeitung zu fertigen Bauteilen werden die kohlenstofffaserverstärkten thermoplastischen Halbzeuge mittels Widerstandserwärmung auf Umformtemperatur erwärmt und im Spritzgießprozess simultan umgeformt und hinterspritzt. Dabei ist eine möglichst homogene und geregelte Erwärmung bei hoher Aufheizrate das Ziel. Die Widerstandserwärmung kann dabei in das Handling mittels Industrieroboter integriert und online durch eine IR-Kamera flächendeckend überwacht werden.

Die Vorteile des Systems gegenüber konventionellen Verfahren liegen dabei in der Art der Aufheizung, welche einerseits energieeffizient sowie schnell und andererseits schonend für das Halbzeug ist.

www.ikt.uni-stuttgart.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.