Neue Maschinen, Werkstoffe und Verfahren

Industrievereinigung Kunststoffverpackungen: Leitfaden für ökologische Verpackungen

Welche Verpackungsvariante für Suppengemüse ist ökologisch am sinnvollsten? Der Leitfaden Eco Design hilft bei der Entscheidung. (Abb.: IK)

Welche Verpackungsvariante für Suppengemüse ist ökologisch am sinnvollsten? Der Leitfaden Eco Design hilft bei der Entscheidung. (Abb.: IK)

Die Industrievereinigung Kunststoffverpackunegn (IK), Bad Homburg, hat kürzlich den „Management-Leitfaden Eco Design von Kunststoffverpackungen“ vorgestellt. Der als praxisorientiertes Werkzeug angelegte Leitfaden soll Unternehmen helfen, die passende Eco-Design-Strategie zu finden und in die Verpackungsentwicklung zu integrieren.

Entwickelt vom „Runden Tisch Eco Design von Kunststoffverpackungen“ mit Teilnehmern entlang der gesamten Wertschöpfungskette soll der Leitfaden zum zukünftigen Standardrepertoire der Verpackungsentwicklung werden. Ab sofort steht das Werkzeug für den 360-Grad-Check von Verpackungslösungen kostenfrei unter www.ecodesign-packaging.org zur Verfügung.

„Der Leitfaden Eco Design von Kunststoffverpackungen ist ein wirkungsvolles und ganzheitliches Werkzeug, das von seinen Anwendern dringend erwartet wird “, freute sich IK-Geschäftsführerin Dr. Isabell Schmidt über das nun vorliegende Ergebnis.

Eco Design strategisch verankern

Während Verpackungsdesigner ihre Verpackungslösungen anhand von Checklisten, Anleitungen oder illustrativen Beispielen zielgerichtet verbessern können, wurde für das Management ein Kernleitfaden entwickelt, der dem nachhaltigen Verpackungsdesign bereits auf den obersten Entscheidungsebenen den Boden bereitet. Eco Design kann so von Beginn an mitgedacht werden.

Eco Design ist mehr als Design for Recycling

Kunststoffverpackungen, die Waren während des Transportes, in den Geschäften und beim Endverbraucher schützen, spielen eine zentrale Rolle, wenn es darum geht, wertvolle Ressourcen zu schonen und das Klima zu schützen. In den letzten Jahre n sind Kunststoffverpackungen jedoch aufgrund von unzulänglichem Abfallmanagement in verschiedenen Regionen der Welt zunehmend unter Druck geraten. Große Kunststoffmengen verbleiben ungenutzt auf Deponien oder gelangen sogar über das sogenannte Littering in die Umwelt.

Von Herstellern und Nutzern wird zunehmend ein „Design für Recycling“ gefordert , um den Kunststoff dauerhaft im Wertstoffkreiskreislauf zu halten. Allerdings umfasst das Design von Kunststoffverpackungen weit mehr Aspekte, und so müssen die Anforderungen an eine recyclinggerechte Gestaltung in Einklang gebracht und mit weiteren wichtigen Umweltaspekten und Kernfunktionen der Verpackungen ausbalanciert werden.

„Während gerade für das ´Design für Recycling´ in den vergangenen Jahren bereits eine Reihe von Leitfäden und Tools entwickelt wurden, fokussiert der vorliegende Leitfaden auf die Vermittlung eines umfassenden Verständnisses von Eco Design. Gleichzeitig sind die bestehenden Tools erstmalig gebündelt verfügbar“, fasst Dr. Schmidt die herausragend e Stellung des Leitfadens zusammen. „Mit den zugrundliegenden Ansätzen können wir das ökologische Profil von Kunststoffverpackungen noch weiter verbessern. “

www.kunststoffverpackungen.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.