Neue Maschinen, Werkstoffe und Verfahren

LPKF: Stark und zuverlässig von Mikro bis Maxi

Fügen von Automotive-Rückleuchten mit dem Lasersystem PowerWeld 3D 8000. (Foto: LPKF)

Fügen von Automotive-Rückleuchten mit dem Lasersystem PowerWeld 3D 8000. (Foto: LPKF)

Für die Verbindung von Kunststoffbauteilen bietet sich die Lasertechnologie an. Sie schafft auf effiziente Weise qualitativ hochwertige Kunststoff-Verbindungen. Mit Maschinen von LPKF, Fürth, lassen sich sowohl kleine als auch große Bauteile sicher und verlässlich fügen – mit Schweißnähten, die bei kleinen Teilen nur wenige Zehntelmillimeter schmal, bei größeren deutlich breiter sein können. Das Unternehmen zeigt dies auf der K2019 anhand von Anwendungsbeispielen, die von der Medizintechnik über Automotive bis zum Consumer-Bereich reichen. Ein besonderer Hingucker wird ein – im wahrsten Sinnes des Wortes – leuchtendes Anwendungsbeispiel sein: Ultraflache Beleuchtungsmodule, die Glasmosaike in faszinierende Lichterlebnisse verwandeln. Das Laserschweißen sorgt hier für dichte Verbindungen zwischen den Kunststoff-Bauteilen, welche die empfindliche Elektronik schützen.

Eine weitere Anwendung – ein medizintechnisches Wundreinigungsgerät – beweist, dass sich dank Laser-Kunststoffschweißen auch anspruchsvolle Füge-Aufgaben mit besonderen Anforderungen an die Schweißnähte hinsichtlich Hygiene, Dichtigkeit, Reinheit und Stärke erfüllen lassen. Auf der Messe stellt LPKF eine neue Maschine vor: Das leistungsstarke Lasersystem InlineWeld 2000 ermöglicht das Fügen runder oder nicht drehbarer Werkstücke. Die Maschine ist äußerst kompakt und kostengünstig in Investition und Wartung.

Des Weiteren präsentiert das Technologieunternehmen das universell einsetzbare, standardisierte Lasersystem InlineWeld 6600. Besonders dann, wenn Effizienz und Aufwandsminimierung im Vordergrund stehen, die Qualität jedoch jederzeit gesichert sein muss, kommt dieses System zum Einsatz. Für große, dreidimensionale Bauteile wie beispielsweise Automotive-Rückleuchten steht das Lasersystem PowerWeld 3D 8000 zur Verfügung. Alle Laser-Systeme vereinbaren etablierte Prozesstechnik mit integrierter Qualitätssicherung und umfangreichen Schnittstellenmöglichkeiten. Die durchdachte Software übernimmt die CAD-Daten, errechnet die optimalen Schweißkonturen und übergibt die Informationen direkt an die Maschinensteuerung. Die Einrichtung der jeweiligen Maschine ist dadurch sehr einfach und schnell.

Dank der Maschinenkalibrierung kann der Anwender auf Knopfdruck identische Qualität erreichen. Mit einem einzelnen Datensatz liefern kalibrierte Maschinen weltweit jederzeit verlässliche, wiederholbare Ergebnisse. Mehrmalige manuelle Maschinenjustierung ist damit überflüssig.

www.lpkf-laserwelding.com
www.lpkf.com

Dieser Anbieter stellt auf der K 2019 Düsseldorf in Halle
					11 am Stand 11-E04 aus
Halle: 11
Stand: 11-E04

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.