Neue Maschinen, Werkstoffe und Verfahren

Schilling: Energieeffizientes Reinraumsystem mit nutzungsgeführter Regelung

Spritzguss von Medizinbauteilen in einem Reinraumsystem Cleancell 4.0 der ISO-Reinraumklasse 7. (Foto: Schilling Engineering)

Spritzguss von Medizinbauteilen in einem Reinraumsystem Cleancell 4.0 der ISO-Reinraumklasse 7. (Foto: Schilling Engineering)

Über das Reinraumsystem CleanCell 4.0 informiert die Schilling Engineering GmbH, Wutöschingen, auf der Fakuma 2018. Es verbindet eine partikelarme Produktion mit moderner Informationstechnik und weist nach Unternehmensangaben einen weit geringeren Energieverbrauch als vergleichbare Reinraumsysteme auf. Es vernetzt Klimatechnik, Monitoring und bauseitige Prozessanlagen.

Ganz neu entwickelt wurde eine nutzungsgeführte Regelung, die die erforderliche Reinluftzufuhr je nach Auslastung und gemessenen Kontaminationsgrad steuert. Weitere erhebliche Einsparungen bietet die Möglichkeit einer integrierten Wärmerückgewinnung und die Ausstattung mit dimmbarer GMP-gerechter LED-Beleuchtung.

Durch das Zusammenspiel von innovativer Umlufttechnik, hochgradiger Dichtheit und wartungsarmer Komponenten sind die Reinräume äußerst sicher und effizient. Wand- und Deckenelemente des modular aufgebauten Systems sind mit einem patentierten silikonfreien GMP Dicht-Clip-System verbunden, was den Vorteil von flexiblen Erweiterungs- oder Rückbaumöglichkeiten bietet. Jedes Reinraumprojekt wird kundenspezifisch geplant und den individuellen Produktionsvorgängen und räumlichen Begebenheiten angepasst.

www.schillingengineering.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.