Technologie-News: Elastomere

Abdichtungen von Bipolarplatten in Brennstoffzellen sind die typische Anwendung des neuen 2K-LSR NEVsil FC140. (Foto: Stock photo/Tramino)
Momentive: Silikonkautschuke für alternative Fahrzeugantriebe

Die neue LSR- und HCR-basierte Produktfamilie NEVSil ist auf moderne Mobilitätskonzepte ausgerichtet. Speziell für dickwandige Teile und Kombinationen mit temperaturempfindlichen Materialien eignet sich die bei niedrigen Temperaturen vernetzende neue Generation der LTC-LSR.

Die Eigenschaften des klassischen Materials für Sportschuhsohlen mit hoher Rückstellfähigkeit bleiben mit der eco-Variante erhalten. (Foto: Evonik)
Evonik: Vom Altreifen zu Sportschuhen
Dieser Anbieter stellt auf der K 2022 in Düsseldorf in Halle 6 am Stand 06-B28 aus.Halle: 6
Stand: 06-B28

Zur Herstellung des neuen PA-12-Elastomers Vestamid eco E40 werden 50 % der fossilen Rohstoffe durch einen Ausgangsstoff ersetzt, der durch chemisches Recycling aus Altreifen gewonnen wurde. Es kann bspw. für Sohlen von Sportschuhen eingesetzt werden.

Die TPE-Schläuche sind hoch transparent und knickbeständig. (Abb.: Actega)
Actega: TPEs für medizinische Schläuche
Dieser Anbieter stellt auf der K 2022 in Düsseldorf in Halle 8a am Stand 08a-F113 aus.Halle: 8a
Stand: 08a-F113

Hochtransparent, flexibel, knickbeständig, sterilisationsfähig, ohne PVC und Weichmacher, individuell – dies beschreibt das Compound-Portfolio Provamed, das der TPE-Hersteller auf der K 2022 präsentiert.

Die Barriereverpackungsmaterialien von Kuraray bieten Leistungs- und Nachhaltigkeitsvorteile. (Foto: Kuraray)
Kuraray: Werkstoffe für viele Segmente
Dieser Anbieter stellt auf der K 2022 in Düsseldorf in Halle 7a am Stand 07a-D06 aus.Halle: 7a
Stand: 07a-D06

Von recycelbaren Hochbarriere-Verpackungskunststoffen über Zuckerrohr-basierte TPEs bis zu carbonfaserverstärkten Verbundwerkstoffen für Wasserstofftanks reicht die Werkstoffpalette, die Kuraray auf der K 2022 vorstellt.

Der selbsthaftende LSR ermöglicht die Herstellung von PC-Verbundbauteilen, wie sie bspw. in Beatmungsmasken eingesetzt werden. (Foto: Wacker)
Wacker: Auf Polycarbonat selbsthaftender LSR
Dieser Anbieter stellt auf der K 2022 in Düsseldorf in Halle 6 am Stand 06-A10 aus.Halle: 6
Stand: 06-A10

Die selbsthaftend formulierten Flüssigsiliconkautschuke vernetzen schnell und bauen eine feste Verbindung mit dem Thermoplast auf. Damit spritzgegossene 2K-Teile finden bspw. Einsatz in der Medizintechnik und Automobilindustrie.

DuPont: Neuer VOC-frei hergestellter Schaumkunststoff
Dieser Anbieter stellt auf der K 2022 in Düsseldorf in Halle 6 am Stand 06-C43 aus.Halle: 6
Stand: 06-C43

Ein bei weichmacherfreien thermoplastischen Polyester-Elastomeren eingesetztes Schäumverfahren mit überkritischen Fluiden (SCF) erzeugt einen neuen geschlossenzelligen Schaumkunststoff, der die Auswirkungen auf die Umwelt reduziert, die Leistung verbessert und größere Flexibilität beim Design bietet.

Avient: TPE aus PVB-Rezyklat
Dieser Anbieter stellt auf der K 2022 in Düsseldorf in Halle 8a am Stand 08a-G10 aus.Halle: 8a
Stand: 08a-G10

Dem Portfolio thermoplastischer Elastomere (TPE) hat der Compoundeur zwei zusätzliche Sorten hinzugefügt, die beide aus Polyvinylbutyral (PVB) bestehen, einem von Shark Solutions aus Auto-Verbundglasscheiben recycelten Kunststoff. Die TPE finden Verwendung im Chassis und unter der Motorhaube.

DuPont: TPC-ET-Elastomere jetzt auch biobasiert
Dieser Anbieter stellt auf der K 2022 in Düsseldorf in Halle 6 am Stand 6-C43 aus.Halle: 6
Stand: 6-C43

Mit Hytrel Eco B stellt der Kunststoff- und Kautschukerzeuger eine Reihe biologisch basierter thermoplastischer TPC-ET-Elastomere vor. Sie bieten dieselbe Leistung wie fossil basierte Typen, weisen aber einen Biomassegehalt bis zu 72 Gew.-% auf. OEMs profitieren von bekanntem Verarbeitungsverhalten und identischen mechanischen Eigenschaften.

Solvay: Fluortensidfrei zu Fluorkunststoffen
Dieser Anbieter stellt auf der K 2022 in Düsseldorf in Halle 6 am Stand 6-C61 aus.Halle: 6
Stand: 6-C61

Peroxidisch vernetzte Fluorelastomere (FKM) stellt der Chemiekonzern jetzt ohne Einsatz fluorierter Tenside her. Das neue exklusive Polymerisationsverfahren NFS (Non-Fluoro-Surfactant) ersetzt die als Prozesshilfsmittel eingesetzten PFAS und ermöglicht die Produktion einer neuen Fluorelastomer-Serie innerhalb des Tecnoflon-Portfolios.

1 2 3 4 28