Technologie-News: Masterbatche

Laut ColorForward 2024 werden die Verbraucher im Jahr 2024 harmonischere Farben mit einem Hauch von Überschwang bevorzugen. (Foto: Avient)
Avient: Farbtrend geht 2024 zu mehr Harmonie

In der jährlichen Farbprognose für die Kunststoffindustrie sieht der Masterbatchhersteller einen Trend zu „harmonischeren Farben mit einem Hauch von Überschwang“.

Die neuen Stabilisatoren sind auf die gestiegenen Anforderungen der Elektro- und Elektronikindustrie und speziell der Elektromobilität abgestimmt. (Abb.: Brüggemann)
Brüggemann: Thermostabilisatoren für E+E-Anwendungen

Für den Einsatz in Elektro- und Elektronikanwendungen einschließlich der E-Mobilität wurde ein neuer metall- und halogenfreier Stabilisator entwickelt. Er wirkt weder korrosiv auf metallische Komponenten wie umspritzte Sensoren noch beeinflusst er signifikant die elektrischen Eigenschaften.

Grafe: Produktspektrum erweitert

Mit der Schweizer Color Technik ergänzt der Masterbatchhersteller seine Kompetenzen im Bereich der Einfärbung von Fluorpolymeren, Hochtemperaturkunststoffen und Medizinartikeln.

Die weißen Masterbatches sind ein Alternative zu herkömmlichen TiO2-haltigen Typen. (Foto: Tosaf)
Tosaf: Weiß ohne Titandioxid
Dieser Anbieter stellt auf der K 2022 in Düsseldorf in Halle 8a am Stand 08a-D01 aus.Halle: 8a
Stand: 08a-D01

Der Masterbatchhersteller hat weiße Formulierungen entwickelt, die mit jedem Basispolymer kompatibel sind und hinsichtlich Weißgrad, Farbstärke und Opazität keine Abstriche zu TiO2-haltigen Masterbatches machen müssen.

Das Color Competence Center von Rowa Masterbatch hat die neuen Trendfarben in verschiedenen Variationen umgesetzt. (Foto: Rowa)
Rowa Masterbatch: Trendfarben 2023/24 bereits im Lieferprogramm
Dieser Anbieter stellt auf der K 2022 in Düsseldorf in Halle 8a am Stand 08a- B28 aus.Halle: 8a
Stand: 08a- B28

In Kooperation mit dem Effektpigmenthersteller Kuncai hat der Masterbatchhersteller die zukünftigen Trendfarbtöne interpretiert. Das Ergebnis umfasst sechs Farben, die in verschiedenen Variationen herausgearbeitet wurden. Entsprechende Musterplatten sind auf der K 2022 zu sehen.

Blickfang auf dem Messestand: Das Enduro-Motorrad Husqvarna FE 350 Rockstar Edition 2022 aus dem Hause KTM. (Foto: KTM)
Akro-Plastic: Umfangreiche Werkstoffpalette zur CO2-Reduktion
Dieser Anbieter stellt auf der K 2022 in Düsseldorf in Halle 6 am Stand 06-C52 aus.Halle: 6
Stand: 06-C52

Polypropylen aus Fritten-Fett und ein Motorrad mit Bauteilen aus biobasierten Hochleistungskunststoffen sind nur zwei Beispiele, die Akro-Plastic, Bio-Fed, AF-Color und K.D. Feddersen auf ihrem Gemeinschaftsstand zur K 2022 präsentieren.

Das neue Masterbatch hat bereits Eingang bei der Fertigung großer Exterieur-Komponenten für den Automobilbau gefunden. (Foto: Aleksandr Kondratov - stock.adobe.com)
Grafe: Fließverbesserer spart Energie und Zykluszeit
Dieser Anbieter stellt auf der K 2022 in Düsseldorf in Halle 6 am Stand 06-A63 aus.Halle: 6
Stand: 06-A63

Die Additiv-Masterbatches, die zudem das Material schonen sowie mechanische und Oberflächeneigenschaften verbessern, sind auf zahlreichen Trägern und darüber hinaus als Kombi-Batches mit Farben verfügbar.

Der MVR von Virgin-PET, von vierfach extrudiertem PET und von vierfach extrudiertem PET mit 5 % Rowalid PET-A103A SP. (Abb.: Rowa Masterbatch)
Rowa Masterbatch: Bessere Eigenschaften für PET-Rezyklat
Dieser Anbieter stellt auf der K 2022 in Düsseldorf in Halle 8a am Stand 08a-B28 aus.Halle: 8a
Stand: 08a-B28

Ein neues Additiv verbindet abgebaute Polymerketten in recyceltem PET miteinander und verringert so den Schmelzflussindex und erhöht die Schlagzähigkeit. Die Transparenz des Materials bleibt dabei erhalten.

Aus Luvocom 3F eco PET additiv gefertigtes Befestigungselement. (Foto: Lehvoss)
Lehmann&Voss&Co.: Von Metall-Alternativen bis zu biobasierten Füllstoffen
Dieser Anbieter stellt auf der K 2022 in Düsseldorf in Halle 8a am Stand 08a-G33 aus.Halle: 8a
Stand: 08a-G33

Die Lehvoss-Gruppe wird mit fünf Geschäftsbereichen auf der K 2022 vertreten sein. Zu den Schwerpunktthemen gehören u. a. nachhaltige Materialien, Kunststoffe für Fahrradbauteile, langfaserverstärkte Thermoplaste, Composites sowie Masterbatches, Additive und Füllstoffspezialitäten.

Die leichten Tuben bringen eine ansprechende Optik mit. (Foto: Gabriel-Chemie)
Gabriel-Chemie: Leichttuben aus Monomaterial

Die in Zusammenarbeit von sechs Unternehmen entwickelte Tubenserie berücksichtigt die Aspekte Nachhaltigkeit und Optik gleichermaßen. Das farbige und lasermarkierbare Polyethylen-Material lässt sich mit gängigen Technologien sortieren und recyceln.

Die Colour Vision No.22 läuft unter dem Motto „Revival-Hope“. (Foto: Gabriel-Chemie)
Gabriel-Chemie: Neueste Trendfarben-Kollektion

Pünktlich zu Sommerbeginn bringt der Masterbatchhersteller die 22. Auflage seiner Colour Vision auf den Markt. Die ausgewählten Farben werden durch spezielle Metallic- und Perlmuttoptiken ergänzt.

1 2 3 4 17