Technologie-News: Werkstoffe

Mit den wärmeleitfähigen Füllstoffen können Gap-Füller für eine effektive Wärmeableitung entwickelt werden. (Foto: iStock)
Quarzwerke: Füllstoffe für thermische Leitfähigkeit
Dieser Anbieter stellt auf der K 2022 in Düsseldorf in Halle 6 am Stand 06-E23 aus.Halle: 6
Stand: 06-E23

Die mineralischen Füllstoffe der Reihe Silatherm verbessern zugleich die mechanische Festigkeit und erhalten die elektrische Isolation. Damit ausgerüstete Kunststoffe können so zur Ableitung von Wärme in elektrischen Bauteilen mit hoher Energiedichte eingesetzt werden.

Die pflanzenbasierten und lebensmittelverträglichen Polymeradditive sind für eine Vielzahl von Anwendungen mit PE- und PP-Kunststoffen geeignet. (Foto: Palsgaard)
Palsgaard: Polymeradditive auf Pflanzenbasis
Dieser Anbieter stellt auf der K 2022 in Düsseldorf in Halle 7.1 am Stand 07.1-D20 aus.Halle: 7.1
Stand: 07.1-D20

Der dänische Additivhersteller stellt auf der K 2022 ein komplettes Portfolio an biobasierten Additiven vor, die sich als direkter Ersatz für Produkte auf fossiler Basis in bestehenden Polymerformulierungen eignen.

Borealis: Monomaterialverpackung aus erneuerbaren Rohstoffen
Dieser Anbieter stellt auf der K 2022 in Düsseldorf in Halle 6 am Stand 06-A43 aus.Halle: 6
Stand: 06-A43

In Zusammenarbeit mit dem Verpackungshersteller Paccor und dem Speiseeishersteller Froneri wurde das Bornewables-PP erstmals für eine empfindliche Tiefkühlkostanwendung eingesetzt. Die Eisverpackung wird mit In-Mould-Labelling spritzgegossen.

KIMW: Rezyklateinsatz unter der Lupe

Im Oktober startet am Kunststoff-Institut Lüdenscheid ein Verbundprojekt zum Rezyklateinsatz für technische Produkte. Neben regulatorischen Rahmenbedingungen und Beschaffungsmöglichkeiten werden auch die Materialtauglichkeit sowie Pfandsystemen für Kunststoffteile untersucht.

In einem E-Bike-Batterie-Gehäuse wurden Blechteile durch Flachs-PP-Organobleche ersetzt. (Foto: Ansmann)
Fraunhofer LBF: Organobleche mit Naturfasern

Die in Zusammenarbeit mit dem Batterie-Hersteller Ansmann entwickelten, mit Flachsfasern verstärkten Polypropylen-Composite wurden in einem Batteriegehäuse für E-Bikes verbaut.

Aus Luvocom 3F eco PET additiv gefertigtes Befestigungselement. (Foto: Lehvoss)
Lehmann&Voss&Co.: Von Metall-Alternativen bis zu biobasierten Füllstoffen
Dieser Anbieter stellt auf der K 2022 in Düsseldorf in Halle 8a am Stand 08a-G33 aus.Halle: 8a
Stand: 08a-G33

Die Lehvoss-Gruppe wird mit fünf Geschäftsbereichen auf der K 2022 vertreten sein. Zu den Schwerpunktthemen gehören u. a. nachhaltige Materialien, Kunststoffe für Fahrradbauteile, langfaserverstärkte Thermoplaste, Composites sowie Masterbatches, Additive und Füllstoffspezialitäten.

Die leichten Tuben bringen eine ansprechende Optik mit. (Foto: Gabriel-Chemie)
Gabriel-Chemie: Leichttuben aus Monomaterial

Die in Zusammenarbeit von sechs Unternehmen entwickelte Tubenserie berücksichtigt die Aspekte Nachhaltigkeit und Optik gleichermaßen. Das farbige und lasermarkierbare Polyethylen-Material lässt sich mit gängigen Technologien sortieren und recyceln.

Oliver Zintner: „Unser Angebot hat sich stark vergrößert und wir haben viel zu besprechen.“ (Foto: Kraiburg TPE)
Kraiburg TPE: Thermoplastische Elastomere mit Rezyklatanteil
Dieser Anbieter stellt auf der K 2022 in Düsseldorf in Halle 6 am Stand 06-C58-03 aus.Halle: 6
Stand: 06-C58-03

Auf der K präsentiert sich der TPE-Hersteller mit einem großen Portfolio rund um das Thema Nachhaltigkeit. Traditionell angesiedelt in der Gummistraße offeriert der Hersteller neue Lösungen sowie sein erweitertes Serviceportfolio.

Gemeinsam wollen die beiden Unternehmen Additiv-Kombinationen erarbeiten, die es Formulierern und Verarbeitern erleichtern, den erforderlichen Flammschutz zu erreichen. (Foto: BASF)
BASF: Sicherer Flammschutz für Polyolefine

Die BASF und Thor bündeln ihr Know-how im Bereich der halogenfreien Flammschutzmittel. Mit leistungsstarke Flammschutzmittel-Lösungen für den anspruchsvollen Polyolefinsektor sollen Verarbeiter einfacher strenge gesetzliche Normen erfüllen können.

Adapterplatte mit eingehängtem Motor. (Foto: Barlog)
Barlog: 80 Prozent leichter durch Stahlersatz

In einem gemeinsamen Projekt mit Viebahn konnte ein mechanisch hochbelastetes Strukturbauteil aus massivem Stahl durch eine Kunststofflösung ersetzt werden. Diese besteht aus nur noch drei statt knapp zwei Dutzend Teilen und wiegt nur noch 4 statt 19,5 kg.

Lehmann&Voss&Co.: Kieselsäurefüllstoff aus Biomasse

Der Distributeur hat mit dem indischen Unternehmen Brisil Technologies eine Vereinbarung zur Evaluierung von Vermarktungsaussichten eines Kieselsäurefüllstoffs, der aus Reishülsen gewonnen wird, unterzeichnet.