Neue Maschinen, Werkstoffe und Verfahren

Asahi Kasei: Werkstoffe für nachhaltige und komfortable Mobilität

Das japanische Technologieunternehmen präsentiert auf der K 2022 eine breite Palette von Materialien in seinem neuen Konzeptfahrzeug sowie darüber hinaus Partikelschäume, biobasierte Füllstoffe und weitere technische Kunststoffe.

Im Fokus des Messeauftritts steht der AKXY2, ein neues Konzeptfahrzeug, das im Mai 2022, dem 100. Geburtstag von Asahi Kasei, der Öffentlichkeit vorgestellt wurde und auf der K erstmals in Europa zu sehen sein wird. Es verkörpert die bereichsübergreifende Expertise des Unternehmens entlang der gesamten Wertschöpfungskette, von den Rohstoffen über die Produktionstechnologien bis hin zum Einsatz von recycelten und wiederverwertbaren Materialien. So gut wie jedes Bauteil, das man sehen, anfassen oder fühlen kann, wird von Asahi Kasei hergestellt oder mitentwickelt. Die Materialien im Auto sprechen die Sinne an, verbessern die Sicherheit und bieten hohe Funktionalität. Gleichzeitig wurden Lösungen zur Verringerung des CO2-Fußabdrucks von Automobilen im Fahrzeug integriert.

Erstmals in Europa zu sehen ist das Konzeptfahrzeug AKXY2, in dem eine Reihe von recycelten und wiederverwertbaren Materialien zum Einsatz kommt. (Foto: Asahi Kasei)

Erstmals in Europa zu sehen ist das Konzeptfahrzeug AKXY2, in dem eine Reihe von recycelten und wiederverwertbaren Materialien zum Einsatz kommt. (Foto: Asahi Kasei)

Leichte Fensterscheiben aus Polycarbonat

Alle Fensterfronten sind aus hartbeschichtetem Polycarbonat. Asahi Kasei stellt dieses Material nicht selbst her, dennoch hat das Unternehmen ein Verfahren entwickelt, bei dem CO2 als Rohstoff für die Herstellung verwendet wird. Bereits im Jahr 2002 erlangte das Verfahren Marktreife. Heute werden 15 % der weltweiten Polycarbonatproduktion mit dieser Technologie hergestellt. Um den Kunststoff als Material der Wahl für leichtere Windschutzscheiben einsetzen zu können, entwickelt Asahi Kasei derzeit eine Hartbeschichtungstechnologie, die den Werkstoff mit einer nach UN ECE R43 konformen Abriebfestigkeit und Witterungsbeständigkeit ausstattet. Die von der Europäischen Wirtschaftskommission (ECE) veröffentlichte Verordnung ECE R-43 regelt die Grundsätze für die Zulassung von Sicherheitsglas für Kraftfahrzeuge.

Moderne Lichttechnologie prägt den Innenraum

Die Innenraumoberflächen sind mit Dinamica bezogen, einem hochwertigen Mikrofaser-Veloursleder, das teilweise aus recyceltem Polyester besteht und vom italienischen Unternehmen Miko, einer Tochterfirma von Sage Automotive Interiors (Teil der Asahi Kasei Grupp) hergestellt wird. Sage Automotive Interiors hat weitere Produkte im Portfolio, die aus recyceltem PET, biobasiertem PET, Mischungen aus naturbelassenen Rohstoffen oder auch aus Meeresplastik bestehen. Alle Stoffe können antiviral und antibakteriell sowie flüssigkeitsabweisend und schmutzabweisend ausgerüstet werden.

Das transparente optische Polymer AZP auf dem Innendisplay weist eine niedrige Doppelbrechung auf und sorgt für eine hohe Sichtbarkeit des Bildschirms ohne Regenbogeneffekt, bei dem ein Betrachter von selbstleuchtenden Bildern an Kanten im Bild Farbverläufe wahrnimmt, die nicht beabsichtigt sind. Der Innenraum ist ebenfalls mit Lichttechnologie ausgestattet, wobei halbtransparente und hinterleuchtete Gewebe aus PET, aber auch ultradünne optische Kunststofffasern verwendet werden, die in verschiedene Oberflächen eingewoben sind.

Anspruchsvoller Partikelschaum

Asahi Kasei wird zudem seine Partikelschaum-Familie SunForce auf der Messe ausstellen. Alle Typen basieren auf technischen Kunststoffen, sind auf Standardmaschinen verarbeitbar und eröffnen neue Anwendungsfelder für Schaumstoffe.

Die Rundzellenhalter 4680 und 2170 wurden aus einem auf modifizierten Polyphenylenether basierenden Partikelschaum gefertigt. (Abb.: Asahi Kasei)

Die Rundzellenhalter 4680 und 2170 wurden aus einem auf modifizierten Polyphenylenether basierenden Partikelschaum gefertigt. (Abb.: Asahi Kasei)

So hat SunForce BE modifizierten Polyphenylenether (mPPE) als Basispolymer und bietet eine Kombination aus geringem Gewicht, Flammschutz nach UL94 V-0, dünnwandiger Formbarkeit, Wärmeisolierung und Verarbeitbarkeit. Auf dem Stand wird Asahi Kasei Rundzellenhalter zeigen, die aus SunForce BE gefertigt wurden. In dieser Anwendung ermöglicht das Material die präzise Fixierung und Ausrichtung von Rundzellen ohne den Einsatz von Klebstoffen. Der Werkstoff eignet sich ebenso für Anwendungen in Batteriepacks oder auch für jede andere Art von Zellen wie Pouch-Zellen und prismatische Zellen.

SunForce AS basiert auf Polyamid und weist die typischen Eigenschaften von diesem technischen Polymer auf. Seine hohe Steifigkeit und Festigkeit machen es zu einem geeigneten Werkstoff für den Metallersatz bei Strukturbauteilen im Automobilbau. Dieser Typ hat auch die höchsten chemischen und hitzebeständigen Eigenschaften in der Produktfamilie.

Organische Füllstoffe auf Cellulose-Basis

Das Know-how von Asahi Kasei auf dem Gebiet der Cellulose-Verarbeitung reicht 90 Jahre zurück. Damals begann das Unternehmen mit dem Verkauf der Cupro-Faser unter dem Handelsnamen Bemberg. Diese Expertise transferiert das Unternehmen nun auf andere Anwendungsbereiche, indem es einen cellulosebasierten Nano-Faserfüllstoff (CNF) entwickelt. Dieses Material bietet einen höheren Reinheitsgrad als herkömmliche holzbasierte Cellulose und wird aus Baumwoll-Linters gewonnen, einem Nebenprodukt der Baumwollernte. Als Alternative zu Glasfasern kann CNF in technischen Kunststoffen wie PA 6, PA 66 und Polyacetal als Füllstoff mit einem Anteil von bis zu 20 Gew.-% verwendet werden.

Technische Kunststoffe der nächsten Generation

Als ein führender japanischer Anbieter von technischen Kunststoffen stellt Asahi Kasei auch Leona SG vor, ein teilaromatisches Polyamid mit einer hohen mechanischen Festigkeit, Oberflächenqualität und Verarbeitbarkeit. Der modifizierte Polyphenylenether Xyron kann zur erhöhten Effizienz von 5G-Applikationen beitragen. Das Unternehmen wird den aktuellen Stand seiner Arbeiten an mit dem Massebilanzverfahren bio-attribuiertem Polyacetal und Polyphenylenether vorstellen.

k-2022.asahi-kasei.eu/de

Dieser Anbieter stellt auf der K 2022 in Düsseldorf in Halle
						8a am Stand 08a-E23 aus
Halle: 8a
Stand: 08a-E23