Neue Maschinen, Werkstoffe und Verfahren

Avient: TPE aus PVB-Rezyklat

Dem Portfolio thermoplastischer Elastomere (TPE) hat der Compoundeur zwei zusätzliche Sorten hinzugefügt, die beide aus Polyvinylbutyral (PVB) bestehen, einem von Shark Solutions aus Auto-Verbundglasscheiben recycelten Kunststoff. Die TPE finden Verwendung im Chassis und unter der Motorhaube.

Die neuen thermoplastischen Elastomere (reSound™ REC) von Avient enthalten recycelte Inhaltsstoffe aus Polyvinylbutyral (PVB), die aus Windschutzscheiben und Architekturglas recycelt wurden (Foto: Avient).

Avient schließt einen Materialkreislauf, indem es recyceltes PVB aus Verbundglasscheiben in TPE von reSound REC integriert, welches wiederum in Komponenten und Konsumgüter Eingang findet. Mit den Polyketon-Sorten von Edgetek bietet Avient Alternativen zu Polyamid, die den CO2-Fußabdruck verringern können.

Shark Solutions, ein dänisches Unternehmen für saubere Technologien, recycelt Windschutzscheiben und Architekturgläser, um PVB zu extrahieren. Dieser Thermoplast wird als Zwischenschicht in Verbundgläsern verwendet. Die eigenen Formulierungen von Avient wurden in Zusammenarbeit mit Shark Solutions entwickelt und enthalten PVB in Kombination mit anderen recycelten Rohstoffen. Diese Neuzugänge im TPE-Portfolio reSound REC bestehen zu 60 % aus recycelten Stoffen. Ihre Leistungsmerkmale sind mit denen herkömmlicher Produkte vergleichbar, einschließlich Erscheinungsbild, Haptik und physikalischen Eigenschaften.

Um unterschiedlichen Kundenanforderungen zu genügen, werden die neuen TPE-Typen mit Shore-A Härten von 47 und 54 angeboten. Beide lassen sich spritzgießen und auf Polypropylen (PP) überspritzen. Zu den Anwendungen gehören Motordichtungen, Ventile und Klappen.

www.avient.com

Dieser Anbieter stellt auf der K 2022 in Düsseldorf in Halle
						8a am Stand 08a-G10 aus
Halle: 8a
Stand: 08a-G10