Neue Maschinen, Werkstoffe und Verfahren

Grafe: Verpackungsfolie für einen sicheren Transport

Die richtige Auswahl sowie Beschaffenheit der Verpackung ist für den schadenfreien Transport von hochwertigen Bauteilen sowie Werkzeugen von gleich hoher Bedeutung wie die Anforderung an die Ware selbst. Mit den gestiegenen Anforderungen an Verpackungsmaterialien ergaben sich neue Aufgabenfelder für Masterbatch- und Compoundhersteller. Das Thüringer Unternehmen Grafe präsentiert auf der K 2013 seine neueste Produkterweiterung: eine nicht migrierende, permanent antistatische, blautransparente sowie eine leitfähige, schwarze Verpackungsfolie. Dieses Material eignet sich hervorragend zur Verarbeitung in eine Luftpolsterfolie.

Häufig werden die Verpackungsmaterialien nicht den gestellten Anforderungen für die Überführung von Waren auf dem See bzw. Landweg gerecht. „Aus den herkömmlichen Transportfolien migrierten Additive und lagerten sich auf Oberfläche der verpackten Güter ab.“, erklärte Danny Ludwig, Leiter Entwicklung bei der Grafe-Gruppe. „Eine nicht beanspruchungsgerechte Verpackung bedeutet nicht zwangsläufig einen Schaden zu verursachen, das Risiko wird hierdurch jedoch zum Teil immens erhöht.“

Mit der Produkterweiterung – dem blauen, nicht migrierenden, permanent antistatischen Folienmaterial mit einem Oberflächenwiderstand von 109 Ohm sowie dem schwarzen leitfähigen Material mit einem Oberflächenwiderstand von 104 Ohm – haben die Mitarbeiter der Grafe-Gruppe die hohen Ansprüche an Transportmaterialien verstanden. „Das von uns entwickelte Verpackungsfolienmaterial erfüllt die gestellten Anforderungen, so dass diese den mechanischen, klimatischen und chemischen Belastungen während des Transportes, der Lagerung und des Umschlags gerecht werden können. Anwendungen als Ein- oder Mehrweg-, Luftpolster- oder Luftkissenfolie für Bauteile mit hochwertigen Oberflächen oder im Elektronikbereich sind denkbar. Des Weiteren wurde bei der Entwicklung des Materials die Automobilnorm berücksichtigt, so dass die Folien bedenkenlos für den Überseetransport von Automobilbauteilen angewendet werden kann.“ erläutert Ludwig. Die Materiallösungen aus dem Haus der Grafe Polymer Technik sind als Masterbatch sowie Compound erhältlich.