Neue Maschinen, Werkstoffe und Verfahren

Hein: Networking-Format für Experten aus den K-Branche ging in 26. Runde

Am 29. September veranstaltete das Konstruktionsbüro Hein den 26. Technologietag, nun schon zum dritten Mal in der Brandboxx in Hannover/Langenhagen. Um den möglichen Coronabeschränkungen in den Wintermonaten aus dem Weg zu gehen, entschied man sich in diesem Jahr den gewohnten Termin vom Jahresanfang auf den Frühherbst zu verschieben.

Über 450 Teilnehmer hatten sich zur Veranstaltung angemeldet. Und Dank der 104 Aussteller aus der gesamten Prozesskette konnte man sich auf individuelle Angebote zu den aktuellen Themen „Nachhaltigkeit, Ressourcenmangel und Wissenstransfer“ freuen und erste Lösungsansätze live miteinander diskutieren.Und so stellte der Veranstalter selbst gleich an zwei Ständen aus, um neben dem Kerngeschäft auch die am 04. Oktober live gehende, vom Land Niedersachsen geförderte, digitale Wissensplattform rund um Kunststoff (DiWiKu) vorzustellen.Zum ersten Mal war Ingomar Welke mit seinem Unternehmen Greenance als Aussteller vertreten. Der Nachhaltigkeits-Experte ist Innovationsgeber zum Thema Nachhaltigkeit & Zukunft und unterstützt Unternehmen darin, sinnvolle Ideen und Produkte zu entwickeln, um so ihre Position als Vorbild am Markt zu stärken und weiter auszubauen.Dazu erwarteten die Teilnehmer 19 Fachvorträge, wie bspw. den des Geschäftsführers Karsten Weller der Wenz Kunststoff GmbH & Co. KG. Hier wurden dem Zuhörer die Vorteile der effizienten und nachhaltigen Trocknungstechnik durch Drucklufttechnik gegenüber der mit Absorbern in einer, mit vielen physikalischen Hintergrundinformationen gespickten Vergleichsberechnungen der benötigten Aufheiz- und Verdunstungsenergie aufgezeigt.

Die gewohnt lockere und familiäre Atmosphäre machte es den Teilnehmern auch dieses Mal wieder sehr leicht, neue Kontakte zu knüpfen und bekannte zu vertiefen.

Am 2. März 2023 geht der 27. Technologietag an den Start.

www.kb-hein.de/technologietag