Neue Maschinen, Werkstoffe und Verfahren

TotalEnergies Corbion: Verstärktes Recycling von PLA

Um einen Marktplatz für PLA-Recyclingströme zu schaffen, kauft das Unternehmen aktiv wiederaufbereitete PLA-Abfälle. Ein spezielles Verfahren ermöglicht es, das PLA zu rPLA zu recyceln, das die gleichen Eigenschaften und Zertifizierungen wie Neuware mitbringt.

In Europa wird der Erfolg des Advanced Recyclings von PLA durch das in Flaschen abgefüllte NaKu-Wasser aus Österreich veranschaulicht. Die NaKu-Flasche besteht zu 100 % aus dem biobasierten Kunststoff PLA, ist also recycelbar und gemäß EN 13432 kompostierbar. Die Flaschen enthalten 20 % zertifizierten recycelten Inhalt. Nach dem Gebrauch werden die Flaschen gesammelt, sortiert und gereinigt. Das daraus entstehende PLA wird mechanisch für verschiedene Anwendungen recycelt.

NaKu-Wasserflasche aus 20 % recyceltem PLA. (Foto: TotalEnergies Corbion)

NaKu-Wasserflasche aus 20 % recyceltem PLA. (Foto: TotalEnergies Corbion)

Ein weiteres Beispiel für die Wiederverwertbarkeit von PLA in Asien ist Sansu in Korea. Sansu füllt Wasser in Flaschen aus PLA Luminy von TotalEnergies Corbion, Gorinchem (Niederlande), ab. Nach dem Gebrauch werden die Flaschen gesammelt, sortiert, gereinigt und das PLA wird zu Luminy rPLA recycelt. Dieses hat genau die gleichen mechanischen Eigenschaften, die gleiche Zulassung für Lebensmittelkontakt und andere Zertifizierungen wie neues PLA. Der Recyclinganteil ist SCS-zertifiziert.

Sansu-Sammelstelle für Wasserflaschen bei einem Musikfestival. (Foto: TotalEnergies Corbion)

Sansu-Sammelstelle für Wasserflaschen bei einem Musikfestival. (Foto: TotalEnergies Corbion)

„Bei verschiedenen Jazz- und Musikfestivals in Korea werden ausschließlich PLA-Trinkbecher verwendet. Die Becher werden gesammelt, sortiert und in unserem Werk in Thailand einem Advanced Recycling zugeführt“, sagte ChowPin Tan, Senior Business Development Director Asia Pacific bei TotalEnergies Corbion.

www.totalenergies-corbion.com