Neue Maschinen, Werkstoffe und Verfahren

Trioplast: Maschinenstretchfolie mit mehr als 50 % PCR-Anteil

Trioplast, Smålandsstenar (Schweden), steht für nachhaltige Verpackungen unter den Marken Triolean (Dickenreduzierung bei gleichbleibender oder erhöhter Produktleistung), Triogreen (Produkte auf Basis von erneuerbaren Rohstoffen) und Trioloop (Produkte auf Basis von recyceltem Kunststoff).

Die Blasstretchfolie Trioloop hat einen Anteil von mehr als 60 % Recyclingmaterial, davon mindestens 51 % Post-Consumer-Material (PCR).

Die Blasstretchfolie Trioloop steht für hohe Durchstoßfestigkeit, Ladungsstabilität und Elastizität. (Foto: Trioplast)

Die Blasstretchfolie Trioloop steht für hohe Durchstoßfestigkeit, Ladungsstabilität und Elastizität. (Foto: Trioplast)

„Die Fähigkeit, die Trioplast-Strategie hinsichtlich hochleistungsfähiger Stretchfolien für verschiedenste Anwendungen mit der Herausforderung zu kombinieren, bei diesen Produkten PCR einzusetzen, ist ein großer Erfolg für unsere Innovationsarbeit“, erklärt Hugues Cormier, Sales Manager Südeuropa für Palettenstretchfolien bei Trioplast.

Um die zukünftigen Anforderungen einer Kreislaufwirtschaft zu erfüllen, entwickelt Trioplast Produkte auf Basis von Recyclingmaterialien. Bei Trioplast sind Altkunststoffe kein Abfall, sondern vielmehr eine Ressource, die wieder und wieder verwendet werden kann.

www.trioplast.com

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.