Neue Maschinen, Werkstoffe und Verfahren

Wittmann Battenfeld: Spritzgießtechnik für Hasco-Heißkanal-Technikum

Offizielle Übergabe der SmartPower (v.l.): Wolfgang Glawatsch, Gebietsvertriebsleiter Wittmann Battenfeld, Florian Larisch, Bereichsleiter Heißkanal Hasco, Rainer Weingraber, Geschäftsführer Wittmann Battenfeld. (Foto: Hasco)

Offizielle Übergabe der SmartPower (v.l.): Wolfgang Glawatsch, Gebietsvertriebsleiter Wittmann Battenfeld, Florian Larisch, Bereichsleiter Heißkanal Hasco, Rainer Weingraber, Geschäftsführer Wittmann Battenfeld. (Foto: Hasco)

Der Hersteller von Normalien und Heißkanal-Lösungen für den Werkzeug- und Formenbau sowie die Kunststoff verarbeitende Industrie Hasco, Lüdenscheid, setzt den Ausbau seines Geschäftsbereichs Heißkanal weiter fort. Im Juni hat die Division Hasco hot runner ein neu gebautes Heißkanal-Technikum am österreichischen Standort in Guntramsdorf eröffnet. Herzstück dieser Einrichtung ist eine neue servohydraulische Spritzgießmaschine SmartPower 120/350 von Wittmann Battenfeld, Kottingbrunn (Österreich).

Der österreichische Hasco-Standort ist seit 2014 die Zentrale des Unternehmens für Heißkanaltechnik. In diesem Bereich sind 40 der insgesamt 110 Mitarbeiter der Hasco Austria GmbH tätig. Im neuen Heißkanal-Technikum sind von Wittmann Battenfeld eine SmartPower 120/350, ein Trockner der Type Aton plus sowie ein Zweikreis-Temperiergerät der Type Tempro plus D im Einsatz. Trockner und Temperiergerät sind in die Maschinensteuerung Unilog B8 integriert.

Die SmartPower ist standardmäßig mit einer Servopumpe für hohe Energieeffizienz ausgestattet und bietet außerdem eine hohe Regelungsgenauigkeit. Ihre offene Bauweise vereinfacht die Bedienung und das Arbeiten mit der Materialzuführung und -trocknung. Darüber hinaus verfügt die Maschine über ein leicht schwenkbares Spritzaggregat, das die Zugänglichkeit zu Düse und Schnecke und damit die Schneckenwartung deutlich erleichtert.

Mit der Investition in das neue Heißkanal-Technikum schafft Hasco hot runner zusätzliche Möglichkeiten im Service, für Kundenschulungen sowie bei der Produktentwicklung. Das neue Technikum ermöglicht eine schnellere Produktentwicklung und bietet die Basis für neue Erkenntnisse in der Grundlagenforschung der Heißkanaltechnik.

www.hasco.com

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.