Neue Maschinen, Werkstoffe und Verfahren

Brabender Messtechnik: Restfeuchtemessung in Kunststoffen

Mit dem Aquatrac-V hat die Brabender Messtechnik, Duisburg, eine Weiterentwicklung des tragbaren Restfeuchtemessgerätes für Kunststoffe vorgestellt.

„Uns ist wichtig, die Bedienung trotz vieler neuer Funktionen so leicht wie möglich zu halten“, beschreibt Kay Fremuth, Geschäftsführer von Brabender Messtechnik einen der Schwerpunkte. „So haben sich die Handgriffe für den Messablauf selbst nicht verändert. Neben Komfortfunktionen sind viele im Zusammenhang mit Industrie 4.0 genannte Aspekte, wie assistenzgesteuerte Bedienung, Informationstransparenz und Vernetzung umgesetzt oder verbessert worden. Die Messmethode des Aquatrac-V ist zudem normgerecht nach DIN EN ISO 15512:2019.“

Weiterer Fokus der Entwicklung ist eine bessere Integrationsleistung in gängige Produktionsprozesse der Kunststoffbranche. Hier schöpft man aus der jahrzehntelangen Erfahrung und der engen Zusammenarbeit mit den Kooperationspartnern.

Zum neuen Funktionsumfang gehören, neben dem größeren und hochauflösenden Display, eine komfortable Materialdatenbank, eine Benutzerdatenbank für die Steuerung der Zugriffsrechte, verwalteter Netzwerkzugriff, leichter CSV und PDF Export sowie die innovative Steuereinheit, die auch im Flaggschiff der Serie, der Aquatrac-Station Anwendung findet. Das Aquatrac-V ist ab sofort weltweit über das Partnernetzwerk für alle gängigen Betriebsspannungen verfügbar.

www.brabender-mt.de