Neue Maschinen, Werkstoffe und Verfahren

Evonik: Präzisions-Schrauben aus PEEK

Die Schrauben aus PEEK werden in der Produktion von Halbleitern und Arzneimitteln eingesetzt. (Foto: Evonik)

Die Schrauben aus PEEK werden in der Produktion von Halbleitern und Arzneimitteln eingesetzt. (Foto: Evonik)

Das japanische Unternehmen Nippon Chemical Screw & Co verwendet das Hochtemperaturpolymer Polyetheretherketon (PEEK) von Evonik Industries, Essen, jetzt für die Herstellung von Präzisionsschrauben in Inch-Größe.

Das Schrauben-Design in Inch-Größe wird für verschiedene Industrien in Nordamerika hergestellt, darunter insbesondere in der Produktion von Halbleitern und Arzneimitteln. Je nach Anwendung werden spezielle Anforderungen an das Material gestellt. So wird in der Halbleiterherstellung eine hohe Reinheit gefordert, während das Material bei Kontakt mit Lebensmitteln oder Arzneimitteln die jeweils geltenden Vorschriften erfüllen muss. In der Produktion anderer Industriezweige muss PEEK zudem diverse weitere Anforderungen erfüllen, darunter Chemikalienresistenz, hohe mechanische Festigkeit oder Ermüdungswiderstand.

Zu den Eigenschaften des Werkstoffes gehören außerdem eine gute Dimensionsstabilität und eine gute Verarbeitbarkeit im Spritzgießen.

PEEK eignet sich zur Herstellung von Bauteilen, die für den Einsatz unter härtesten Bedingungen vorgesehen sind. Diese Bauteile werden z.B. in der Ölförderung, in Fahrzeugen und in der Luftfahrt eingesetzt. Spezielles Implantat-Material aus PEEK wird darüber hinaus für dauerhafte Körper-Implantate eingesetzt.

www.evonik.de